GREEN CHEFS – Respektvoller Umgang in der Gastronomie

6. September 2017 Mehr

GREEN CHEFS ist eine starke Gemeinschaft aus Köchen, welche sich der Fairness und Verantwortung in der Gastronomie verschrieben hat. Jeder hat die Motivation, ein Vorbild in Sachen Umweltschutz, Regionalität, Lebensmittelrespekt und fairen Arbeitsbedingungen zu sein.

Wichtig ist allen Beteiligten vor allem, den Gästen das zu geben, was versprochen wird, damit diese mit gutem Gewissen essen können.

 

Gruenzeug-GREEN-CHEFS

 

Initiative ergreifen

Eingekauft werden nur regionale Produkte, die keine weiten Transportwege hinter sich haben. Also aus der unmittelbaren Umgebung. Ein Grundsatz ist dabei auch die faire Bezahlung der Anbieter. Denn bei GREEN CHEFS behandelt jeder jeden fair.

Lagerkontrolle ist ein wesentlicher Bestandteil der Gemeinschaft, um Lagerverderb zu vermeiden. Rohstoffe sollen ganzheitlich verwendet werden. Verschwendet wird nichts und das ist auch gut so. Denn Lebensmittelabfälle können als Dünger oder als Futterzugabe für Tiere verwendet werden. Eine kluge Alternative zur Verschwendung. Auch wird darauf geachtet, bei Buffets kleinere Portionsgrößen zu verwenden um übermäßige Restmengen zu vermeiden.

Gemeinschaft bedeutet auch ein Zusammensein unter Gleichgesinnten. Bezahlung nach Tarif, feste Ruhetage, gemeinsame Aktivitäten und faire Arbeitsbedingungen stärken das Team und sind ein wichtiger Aspekt bei den GREEN CHEFS. Denn schließlich verbringt man in der Küche als Team sehr viel Zeit – wie eine kleine Familie.

 

Vorbildfunktion

Die kostenlose GREEN CHEFS Partnerschaft bringt für Gastronomen einige Vorteile. Man bleibt immer auf dem Laufenden und erfährt von Kollegen über neue Aktionen und bekommt Tipps und Ideen, welche die Branche betreffen.

Nachhaltigkeit ist einer der zentralen Aspekte, genauso wie Fairness und Tranparenz gegenüber den Konsumenten und Lieferanten: Einfach ein bewussteres Miteinander erleben.

 

Green-Chefs-Logo

 

Foto: ©GREEN CHEFS

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, News