Buchtipp: Kochbuch für Notfall und Krise

3. August 2021 Mehr

Pandemien, Corona, Überschwemmungen, Stromausfälle: davor ist keiner sicher! Die Regierungen von Deutschland, Österreich und der Schweiz empfehlen jedem Bürger, einen Lebensmittel-Notvorrat anzulegen, und bieten dafür auch Listen entsprechender Lebensmittel an.

Grundlage dieses Buches ist die sehr exakt ausgearbeitete Lebensmittelliste Deutschlands. Denn was macht man mit den vielen Konserven? Dieses Buch bietet Ihnen die richtigen Rezepte. So verwerten Sie die Lebensmittel in der sinnvollsten Reihenfolge, essen leckere Gerichte, vermeiden Mangelerscheinungen, bleiben fit. Mögliche Krisenfälle sind: Epidemien, schwere Unwetter, Schneekatastrophen, großflächige Überschwemmungen, Blackout (Stromausfall) oder Freisetzung von Gefahrstoffen.

Dieses Kochbuch wurde mit dem internationalen Gourmand Cookbook Award ausgezeichnet und bietet Rezepte für 28 Tage zur Versorgung von vier Personen mit drei Mahlzeiten und einem Snack pro Tag. Die D-A-CH Staaten haben dazu unterschiedliche Empfehlungen der Bevorratung ausgesprochen.

Deutschland:
Sowohl das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft als auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfehlen jedem Bürger, einen Notvorrat für 10 Tage einzulagern. Dafür gibt auf den Internetseiten beider Institutionen eine genaue Liste von Lebensmitteln.

Österreich:
das SIZ (Sicherheitsinformationszentrum) empfiehlt eine Bevorratung für 14 Tage.

Schweiz:
Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung empfiehlt einen Notvorrat für eine Woche.

www.penguinrandomhouse.de


© Penguin Random House Verlagsgruppe

Kategorie: Allgemein, Bücher

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen