Genussdorf Gmachl

21. Oktober 2016 Mehr

Die Reise geht weiter.
Bereits in der siebenten Generation führen Franz und Silvia Gmachl den Hotelbetrieb in Bergheim bei Salzburg. Zur Festspielzeit ist hier Hochbetrieb, aber auch außerhalb der „heißen Zeit“ schätzen zahlreiche Gäste das besondere Flair im Genussdorf Gmachl. Im Lauf der Jahre ist aus dem bäuerlichen Dorfgasthof ein modernes Wellnesshotel mit allem Komfort entstanden. Um den hohen Ansprüchen auch weiterhin mit großzügigem Raum- und Wellnessangebot entgegen zu kommen, entschlossen sich die Eigentümer nun zu einer weiteren Investition.

genussdorf_gmachl

2016 wurden die Hotelbar, das Restaurant sowie das Frühstückszimmer im Bestand erneuert. Hinzu kamen 30 neue Zimmer sowie ein zusätzlicher Wellnessbereich. Niederhof heißt der jüngste Zubau und erinnert damit an den Niederhofstall, der hier einst Teil des landwirtschaftlichen Betriebes war. Im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss ist der Zubau mit dem Haupthaus verbunden. Viel Holz bei der Fassadengestaltung verbindet die beiden Bauteile in der Außenansicht.
Den Ausblick auf die Salzburger Bergwelt und zur Festung Hohensalzburg können Gäste vom neuen Spabereich auf dem Dach des Neubaus genießen. Das tausend Quadratmeter umfassende Areal beherbergt neben einem ganzjährig nutzbarem Outdoor Infinity Pool auch Aufguss-Sauna, Sole-Dampfbad, Infrarot-Kabinen und Eisbecken sowie einen Ruhebereich mit separaten Kojen und Hängeliegen.

Der bestehende Garten-SPA wurde um einen neuen Kosmetik- und Massagebereich erweitert, dessen Behandlungsräume thematisch verschiedenen Kräutern zugeordnet sind. So ist beispielsweise im Raum „Thymian“ eine Wand mit getrocknetem Thymian veredelt.
Beim gesamten Umbau wurde viel Wert auf die Farb- und Materialsprache gelegt. Erdige Töne, naturnahe Materialien und viel Holz kommunizieren trotz moderner Formensprache auch weiterhin die hier gelebte Wertigkeit von Tradition und familiärer Atmosphäre. Im Massage- & Kosmetikbereich schaffen weiß gekalktes Holz kombiniert mit Naturmoos und Kräutern an den Wänden ein zugleich cleanes und naturnahes Raumgefühl, optimal ergänzt durch den entspannenden Blick in den Garten. Auch im Dach-SPA und in der stylischen Outdoor Lounge der neuen Rooftop-Terrasse werden Naturmaterialien mit kreativen Designelementen gekonnt in Szene gesetzt.

Doch auch in den renovierten Bereichen des Bestandbaus überraschen ungewohnte Materialien und Oberflächen: Im Bereich der neuen Hotelbar wurde eine Wand aus Naturkork & Weinstein gestaltet. Ein Raumteiler aus gedrechselten Holzelementen sorgt für eleganten Retro Charme. Die runde Bar in der Mitte des Raumes wurde mit dem Holz alter Weinfässer verkleidet und setzt so ein weiteres Zeichen in Hinblick auf Authentizität und die Nähe zu gelebter Geschichte.
Die Gänge zu den Zimmern werden durch regionaltypische Holzschnitzereien akzentuiert. Die Zimmer selbst sind mit Eichenholzböden ausgestattet, die Wände mit Stoff verkleidet. Alle neuen Zimmer haben einen Balkon bzw Terrasse mit Blick zum Garten. Natürlich kann der Gast hier nicht nur „in die Ferne“ sondern auch ganz bequem „fern“-sehen. Über IP TV ist das aktuelle Programm zeitversetzt bis zu 24 Stunden abrufbar. Zusätzlich stehen ausgewählte Blockbuster in der Videothek zur Verfügung. Einige Zimmer sind als Spa-Suiten mit freistehender Badewanne und Infrarot Kabine ausgeführt.

Mit der neuesten Investition schließen die Bauherrn nahtlos an das bewährte Erfolgsrezept des Hauses an und bieten zeitgemäßen Komfort und familiäre Atmosphäre in einem fein abgestimmten Design, das modernen Lifestyle mit regionaltypischen Elementen sowie dem ganz persönlichen „gewissen Etwas“ verbindet. Kurz: Eine weitere gelungene Etappe auf der bereits über viele Generationen fortdauernden Reise.

Fotos: ©Günter Standl

Tags: , , , , ,

Kategorie: Projekte