exSEPPtional – Hotel Boutique Hotel Sepp

13. November 2018 Mehr

Mit dem Hotel Eder in Maria Alm führte Familie Schwaiger bereits ein Vier-Sterne-Superior Lifestyle-Hotel mit umfassendem Design- und Wellness-Konzept. Durch die Eröffnung des neuen Hotels SEPP, ebenfalls in Maria Alm, im September und der Almhütte TOM, oben am Berg, ist nun der Grundstein für die Erweiterung zu einer exklusiven Marken-Kollektion gelegt. Dabei setzt jede der drei Destinationen unterschiedliche Schwerpunkte.

 

Hotel Sepp

 

TOM ist als exklusive Event-Location konzipiert, Individualreisende, Erholungsuchende, Aktivurlauber und Familien mit Kindern werden weiterhin im nahe gelegenen Hotel Eder willkommen geheißen. Für Seminargäste, Sportler und Genießer – alle ab 21 Jahren – ist dagegen das alpine Boutique Hotel Sepp ideal. Mit der expliziten Altersangabe positioniert sich dieses als erstes Adults-Only-Hotel in der Hochkönig-Region.

Das „exSEPPtionelle“ Haus präsentiert sich – frei nach dem Motto „gemeinsam mittendrin“ – mit Open Lounge, Langschläfer-Frühstück bis in den Nachmittag und gemeinsamem Live-Cooking am Abend. Die Architektur besteht aus zwei Gebäudeteilen – einem rustikalen „Holzhaus“ mit viel Altholz und einem „Glashaus“ im transparent modernen Look. Verbunden sind die beiden Hausteile durch ein Atrium, aus dem ein 100 Jahre alter Baum ragt.
Empfangen werden Gäste nicht – wie zumeist üblich an einer Rezeption im Erdgeschoss, die Gast und Gastgeber durch eine Theke als räumliche Barriere voneinander trennt. Stattdessen fahren sie mit einem als Gondel gestalteten Aufzug zum obersten Stockwerk, mit Blick über das Steinerne Meer. Hier oben laden die Bar, die Live-Cooking-Station und ein großzügiger Steintisch sowie verschiedene Sitzmöglichkeiten und ein Kamin gleich von Beginn an ein, sich ganz und gar willkommen zu fühlen.
Der Open-Space mit offener Küche und Bar und die Roof-Top-Lounge unter freiem Himmel bieten Raum für Begegnung. Doch auch für Erholung und Rückzug ist Platz auf der obersten Etage. Auf dem Dach befindet sich ein mit Thermalwasser gefüllter Infinity-Pool, umgeben von Liege- und Grünflächen. Blickfang – und bereits von weitem ein Hingucker – ist hier der zu einer Sauna umgebaute Airstream.

Firmen können den stylishen Dachboden auch für Teambuildings, Tagungen und Events nutzen, sowie für moderne Workshop-Formate wie Bar Camps. Zusätzlich stehen ein flexibel gestaltbarer Tageslicht-Raum, das Atrium mit Lounge rund um den Baum und natürlich auch die Tagungsräume des Hotel Eder zur Verfügung, sowie künftig auch die TOM Almhütte für Abendveranstaltungen. Mit lediglich 40 Zimmern hat der SEPP natürlich auch die ideale Größe für Exklusiv-Anmietungen.

Abseits der Seminare ist das Haus für Individualreisende konzipiert, die einen bestimmten Lifestyle zu schätzen wissen. Dieser lässt sich gut anhand der exklusiven Partner des Hauses definieren. So sorgte etwa das renommierte Trachten-Modehaus Meindl für die Ausführung der Dachboden-Lounge im Lederhosen-Leder, auf den Balkonen befinden sich aufwendig handgefertigte Hutschn-Schaukeln aus der Berchtesgadener Manufaktur. Das bekannte Weingut Hillinger und die Traditionsbrauerei Gösser begleiten die kulinarischen Highlights und alle Mitarbeiter des SEPP sind – so wie wohl auch viele der Gäste – Träger der trendigen Sneaker-Marke Converse.

In den Zimmern findet das außergewöhnliche Konzept des Hauses schließlich noch in zahlreichen Details seine Referenz. So punkten etwa im „Holzhaus“ die Zimmerkategorien „Cosy“ auf 22 Quadratmetern Fläche mit Kino-Leinwand plus Beamer, „Roomy“ auf 25 Quadratmetern mit Balkon und Schallplattenspieler und „Sporty“ mit Balkon und eigenem Stauraum für Sportgeräte wie Schi oder Fahrrad. Und im Glashaus sind sowohl die charmant extravaganten Zimmer „Woody“ mit 26 Quadratmetern, als auch die exquisiten „Luxury“ Zimmer mit 48 Quadratmetern Fläche mit je einer Hutschn-Schaukel auf dem Balkon ausgestattet. Kuschelige Betten, urige Altholzwände und ein massiver, beheizter Holzboden sorgen hier für alpines Wohlfühl-Ambiente. Und – passend zur Region Hochkönig – prägen natürlich auch Naturmaterialien wie Holz, Stein, Leder und Leinen die stilvollen Räume.

Den SEPP hat Hotelier Josef „Sepp“ Schwaiger, der Architektur studiert hat und sich selbst als Hobby-Architekt und als Visionär bezeichnet, zum größten Teil selbst geplant. Entstanden ist ein architektonisch außergewöhnliches Haus mit einem zugleich recht extravagant anmutenden Hotelkonzept, das – so der Bauherr – vermutlich nicht jeden anspricht. In das Ortsbild von Maria Alm passt es jedoch bestens und auch die Gäste des Hauses zeigen sich rundum begeistert.

 

 

Boutique Hotel Sepp

Adresse: Urchen 8, 5761 Maria Alm, www.edersepp.com, www.ederhotels.com
Bauherr: Eder Hotels GmbH, Fam. Schwaiger
Planung: MAB Architektur & Projektmanagement GmbH
Bauleitung: BM Benedikt Walcher
Polier: Josef Hagn

Bauzeit: Juli 2017 – Juli 2018
Eröffnung: 14. September 2018
Investitionsvolumen: 6,5 Millionen Euro

 

Fotos:©Lumikki Photography

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Projekte