„Under“ Wasser in Norwegen

25. Juli 2019 Mehr

Under in Norwegen

In Lindesnes, am südlichsten Punkt der Küste Norwegens, ragt ein Baukörper zur Hälfte aus dem Wasser – es ist das erste Unterwasser-Restaurant Europas.

 

 

Der aus rohem Beton und Glas gefertigte Monolith des mehrfach ausgezeichneten Architekturbüros Snøhetta trägt den Namen „Under“ und fungiert sowohl als Restaurant als auch als Forschungsstation für nationale und internationale Meeresbiologen.
Umgerechnet rund 7,2 Millionen Euro investierten die Brüder Gaute und Stig Ubostad in dieses Projekt. Der Kubus ist 34 Metern lang und ruht an einem Ende in fünf Meter Tiefe im Meer. Das andere Ende ragt als Eingang ins Freie empor.
Die Betonhülle wurde zunächst an Land, in etwa 20 Metern Entfernung gefertigt und dann in Position gebracht. Auch die Fenster wurden bereits vor dem Eintauchen eingebaut. Auf dem Wasser wurde die Konstruktion mittels Kran und Schlepper zum endgültigen Standort gebracht und dann geflutet. Anschließend konnte das so versenkte Gebäude mit einer Betonplatte verschraubt werden, die im Fels unter dem Meeresboden verankert ist. Zuletzt wurde das Wasser wieder aus dem Baukörper gepumpt und mit dem Innenausbau begonnen. Dieser erinnert heute keineswegs an die abenteuerliche Bauaufgabe und steht in wohltuendem Kontrast zu der rauen Küstenlandschaft und der geheimnisvollen Unterwasserwelt.

Gäste gelangen über ein mit Eiche vertäfeltes Foyer und einen mit farbigen Deckensegeln überdachten Treppenabgang zum ebenfalls in Eiche gerahmten Speisesaal, der für bis zu 40 Sitzplätze konzipiert ist. Wandvertäfelungen und die Einrichtung in Holz bringen den Wald und das Leben an Land unter den Meeresspiegel und kommunizieren dem Gast, wie nah unser Leben und das der Meeresbewohner aneinandergrenzen. Highlight der Raumgestaltung ist das 11 Meter breite und 3,4 Meter hohe Acrylfenster, das die rasch wechselnden Wetterbedingungen und den Lauf der Jahreszeiten im Siedlungsgebiet von Fischen, Muscheln, Krebsen und anderen Meerestieren unmittelbar erleben lässt.
Das ausgeklügelte Beleuchtungssystem minimiert sorgfältig die Reflexionen des Panoramafensters und maximiert so den Blick auf das Meeresleben außerhalb des Restaurants. An den Deckenpaneelen sind 380 LED-Lampen angebracht, die den Essbereich subtil beleuchten. Während der dunklen Stunden wird der Meeresboden im Freien künstlich beleuchtet.

Von der Wasserwelt außen trennen den Gast Betonwände von einem halben Meter Dicke. An der Außenseite der Betonhülle sind Kameras und Sensoren angebracht. Über diese lassen sich die vielen Meerestiere, die von der hellen Glaswand geradezu magisch angezogen werden, bestens erforschen.

Einige der Tiere, die draußen vorbeischwimmen, sind aber auch auf der Speisekarte des Restaurants zu finden. Chefkoch Nicolai Ellitsgaard vom renommierten Restaurant Måltid in Kristiansand und ein internationales 16-köpfiges Küchenteam, allesamt mit Michelin-Erfahrung, bringen aber nicht nur Fisch auf den Teller, sondern auch Zutaten aus den umliegenden Wäldern und Gärten. Angeboten werden Menüs von 230 Euro aufwärts, dennoch ist das Restaurant „Under“ laut Inhaber bereits Monate im Voraus ausgebucht.

 

Under

Adresse: Bålyveien 50 , 4521 LindesnesNorwegen, www.under.no

Bauherr: Gaute und Stig Ubostad
Planer: Snøhetta
Eröffnung: 20. März 2019
Investition: 7,2 Mio. Euro

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Newsletter, Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen