Alter Stein – Neues Holz

22. Mai 2017 Mehr

Alter Stein – Neues Holz 

Weinberg Lodge Klöchl und Hotel Garni Birkenhof ***

Bad Radkersburg in der Südoststeiermark ist nicht nur mit der beliebten Parktherme sondern auch auf Grund der traumhaften Landschaft eine gerne besuchte Urlaubsregion. Seit vielen Jahren ist Familie Teschl in der Hotellerie der Wein- und Thermenlandschaft präsent. 1999 hatten Hermine und Erhard Teschl den Birkenhof als Frühstückspension mit acht Zimmern eröffnet.

Ende 2015 übernahm der jüngste Sohn, Mag. Christian Teschl, das nur 200 Meter von der Parktherme entfernte Hotel und begann kurz darauf mit einer umfassenden Renovierung und einem modernen Holz-Zubau aus massiven KLH Brettsperrholzelementen. Der Vater vermietet nun – etwas außerhalb von Bad Radkersburg – mit dem 2015 erworbenen Kellerstöckl und dem 2016 rundum erneuerten Presshaus zwei romantische Lodges in den Klöcher Weinbergen. Bei der aufwändigen Renovierung des Presshauses gelang es dem Bauherrn, nicht nur die Kubatur sondern auch die charmanten Steinwände zu erhalten.

 

Stein auf Stein

Das Presshaus bildet gemeinsam mit dem Kellerstöckl die Weinberg Lodge Klöch, mitten in den südoststeirischen Weinbergen. Die beiden benachbarten Häuschen punkten neben der Abgeschiedenheit als optimale Erholung für Ruhesuchende und der traumhaften Aussicht auch mit der harmonischen Verbindung von Altbestand und moderner Einrichtung, Komfort und Nostalgie. Viel Altholz, ein uriger Balkon und moderner Komfort bei der Einrichtung sind die gestalterischen Highlights im Kellerstöckl, das 2015 bereits bezugsfertig übernommen und nur leicht adaptiert werden musste.

 

 

Presshaus Weinberg Lodge Klöch

 

Einige Meter darunter befindet sich das Presshaus, ein ursprünglich landwirtschaftlich genutzter Mehrzweckbau mit in den Hang gegrabenem Weinkeller, einer recht groß dimensionierten Holz-Spindelpresse und provisorisch anmutenden Wohnräumen für im Weinbau tätige Arbeitskräfte. Errichtet wurde das Gebäude vermutlich in den 1880er Jahren – vorwiegend aus Bruchstein (Basalt) und Lehm als Bindemittel. „Steine und Steinbrocken, die die Bauern aus den Weingärten entfernt haben, haben sie gesammelt und daraus Häuser gebaut“, erzählt Erhard Teschl. Gewölbte Decken (Stichkappen) in Ziegel über dem Kellerbereich und eine Holztramdecke über dem Wohnteil vervollständigen die Außenhülle. Die Ausführung des Daches erfolgte als klassisches Kehlbalkendach in Ziegeldeckung. Das Bauwerk war etwa hundert Jahre in Verwendung und war zum Zeitpunkt des Erwerbs durch Familie Teschl in einem besorgniserregenden baulichen Zustand.  Das hangseitige Kellermauerwerk war zum Teil eingestürzt, die Kellerdecke einsturzgefährdet, der Holzzubau in tragenden Teilen vermorscht, das Dach in weiten Bereichen undicht. Die Struktur in ihrer Gesamtheit – nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten – eigentlich nicht mehr zu retten. „Es ist Familie Teschl zu danken, dass trotz widrigster Grundparameter eine Sanierung mit ungewissem Ausgang in Angriff genommen wurde“, erklärt Architekt DI Herbert Purkarthofer.

 

 

Weinberg Lodge Klöch Holz-Spindelpresse

 

Die bereits eingebrochene, hangseitige Kellerwand wurde durch ein Betonelement ersetzt, die Kellergeschossebene mittels Stahlspannelementen und Aufbeton in ihrem Gefüge gerettet. Hauptaugenmerk lag auf dem Erhalt des Steinmauerwerks. Der baufällige Holzverbau links wurde durch einen in seiner Formensprache ähnlichen Zubau aus unbehandeltem Lärchenholz ersetzt. So konnte zusätzlich zu dem 
50 m²großen Raum für die alte Presse, 120 m² Wohnraum geschaffen werden. Auch eine Sauna und ein uriges Holz-Badefass, beide maßgefertigt, ergänzen das Angebot.
Seit Herbst 2016 können bis zu sechs Gäste hier logieren. Vor allem die traumhafte Aussicht auf die Weinberge, aber auch die Ruhe und Abgeschiedenheit und nicht zuletzt Komfort und Stil der beiden Häuser Kellerstöckl und Presshaus sind bei den Gästen der Weinberg Lodge Klöch besonders beliebt. Pro Person kostet die Nacht hier zwischen 70 und 100 Euro. Bedenkt man, dass die Bauherren eine beträchtliche Summe in die Renovierung investiert haben, so wird es wohl noch eine Weile dauern, bis sich die Kosten amortisiert haben. Wer aber sieht, wie charmant und authentisch diese Renovierung gelungen ist, wird wohl zustimmen, dass sich die Investition in jedem Fall gelohnt hat.

 

 

 

Das Presshaus

Adresse: Weinberg Lodge Klöch
226 Klöchberg, 8493 Klöchberg
Web: www.weinberg-lodge.at
Bauherr: Erhard und Hermine Teschl
Architekt: Dipl.Ing. Purkarthofer GmbH
Grundstücksfläche: 700 m²
Bebaute Fläche: 115 m²
Nutzfläche: EG 80 m2, OG 40 m²
Planungsbeginn: 2015
Bauzeit: 9 Monate
Fertigstellung: September 2016

 

Wie großes Lego

Der Birkenhof wird seit 1999 von Familie Teschl betrieben, bereits kurz nach seiner Eröffnung weiter ausgebaut und durch zusätzliche Zimmer im Nachbarhaus ergänzt. Am 31.12.2015 wurde der Betrieb an Sohn Christian übergeben, der nun seinerseits um- und zubaute. Alle öffentlichen Bereiche wie Frühstücksraum, Hotelcafé und Lounge befinden sich im Haupthaus und wurden im Zuge des Umbaus neu gestaltet. Mit dem neuen Garten-Zubau sind zu den siebzehn bestehenden Gästezimmern sechs weitere, hochwertig ausgestattete Superior-Zimmer mit Ausblick ins Grüne hinzugekommen.

 

Hotel Garni Birkenhof***

 

Der Rohbau in Holzbauweise konnte auf dem bestehenden Unterbau innerhalb von nur drei Tagen errichtet werden. Danach liefen etwa vier Monate lang lediglich die Innenausbauten ohne große Beeinträchtigung des laufenden Betriebs. Die rasche Umsetzung vor Ort war vor allem der Entscheidung für Holzbau zu verdanken. Auf Grund der mangelnden Belastbarkeit von bestehenden Gebäudeteilen und bodenmechanischen Problemen wurde ein Teil des Bestandes mit einer tischartigen Konstruktion in Stahlbeton überbaut und dann der Gebäudekomplex in Kreuzlagenholz-Fertigteilen errichtet. „Wie große Legosteine wurden die einzelnen Bauteile zusammengefügt“, erinnert sich Mag. Christian Teschl. Neben dem geringen Zeitaufwand lobt der Bauherr auch die Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz des Holzbaus sowie die Vorteile in Bezug auf statische Überlegungen.
In der Außenansicht nimmt der Zubau die Geometrie des Bestandbaus auf, übersetzt diese jedoch mit viel Glas, Rheinzink, Keramik und gestocktem Sichtbeton sowie dem Einsatz von unbehandeltem Lärchenholz in eine zeitgemäße Material- und Formensprache. Alle Superior-Zimmer verfügen über weitausladende Balkone, die nicht nur zur Vergrößerung des Wohnraums sondern auch zur natürlichen Beschattung und Kühlung des Innenraums beitragen, wodurch die ebenfalls vorhandene Klimaanlage selbst an heißen Sommertagen fast obsolet wird.
Die neuen Gästezimmer überzeugen durch den Ausblick und viel Tageslicht ebenso wie durch ihren großzügigen Grundriss und die hochwertige Ausstattung – vom Vollholz-Parkettboden über italienische Designer-Sitzmöbel und -Betten bis zu den stylischen Tapeten. Die moderne, mediterran anmutende Einrichtung  bietet eine gemütliche wie auch coole Atmosphäre mit dem gewissen Wow-Effekt. „Wir haben uns ganz bewusst von dem in unserer Region typischen Hotelzimmer-Look entfernt“, so Christian Teschl, „und bieten unseren Gästen ein stylisches Ambiente, das es in dieser Form hier sonst nicht gibt.“

 

 

 

Hotel Garni Birkenhof***

Adresse: Thermenstraße 8,
8490 Bad Radkersburg
Web: www.birkenhof-radkersburg.at
Bauherr: Mag. Christian Teschl
Architekt: Dipl.Ing. Purkarthofer GmbH
Holzbauelemente: KLH Massivholz GmbH
www.klh.at
Grundstücksfläche: 2.000 m²
Bebaute Fläche: 400 m²
Nutzfläche: 1.200 m²
Bauzeit Rohbau: 3 Tage
Bauzeit gesamt: 4 Monate
Fertigstellung: Mai 2016

 

Fotos: Barbara Majcan / Birkenhof, Foto Schleich / Weinberg Lodge Klöch

Tags: , , ,

Kategorie: News, Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen