INNs HOLZ Natur- & Vitalhotel

7. Mai 2012 Mehr

INNs HOLZ

Anfang Dezember eröffnete im Böhmerwald das neue 4-Sterne-Natur- & Vitalhotel Inn’s Holz. Das Hotelkonzept, das im Juni 2012 fertig umgesetzt sein soll, setzt auf die Themen Gesundheit, Erholung, Sport & Seminar und umfasst einen reduziert gehaltenen klassischen Hoteltrakt mit 27 Zimmern, ein romantisches Chaletdorf mit 20 Einheiten im Almhüttenstil, eine Wellness-Anlage mit Badehaus und vielfältigen Saunaeinheiten. Die Anlage nützt die bestehende Infrastruktur des Standortes mit Langlaufzentrum, einem Nordic-Fitness-Park, zwei Aussichtstürmen, einem Hochseilpark und dem „Waldkompetenzzentrum“, einer permanenten Ausstellung rund um das Thema Wald.

INNs HOLZ

Weg zur Symbiose

Das Thema „Natur & Holz“ in die Architektur zu integrieren, lag aufgrund des Standortes in einer waldreichen Region auf der Hand. Allerdings mussten gerade bei der Schaffung eines Restaurants unterschiedliche Ansprüche auf einen Nenner gebracht werden, wie Johann Thurner erläutert: „Der moderne Bestandsbau mit dem Waldkompetenzzentrum wies an sich sehr interessante Merkmale auf, wie beispielsweise eine Holz-Glas Kombination an der Fassade, ovale Fenster in ganz unterschiedlichen Größen und imposante Raumhöhen im Empfangsbereich. Einerseits bot er sehr wenig Atmosphäre, andererseits aber sehr zweckmäßige Einrichtungen für aktive Sportler wie Umkleideräume, ein Sportgeschäft und Platz für größere Veranstaltungen wie Siegerehrungen. Die Herausforderung war es, hier eine Symbiose von Gemütlichkeit und Funktionalität zu schaffen, die die Bedürfnisse des anspruchsvollen Hotelgastes wie auch des Tagesgastes gleichermaßen erfüllt.“

INNs HOLZ

Puristisch trifft rustikal

Die Umsetzung eines adäquaten gastronomischen Angebotes mit dem Restaurant „Inn’s Holz“ erfolgte bereits im Herbst letzten Jahres. Der urig-rustikale Stil in den Innenräumen harmoniert mit der puristischen Hülle des Bestandsgebäudes. Ein hoher Wohlfühlfaktor dominiert aber nun auch im neuen, jüngst fertiggestellen Hotelbereich. Die Lobby, wo sich Hotelrezeption, Shop und Tagescafé vereinen, ist geprägt von alpenländischen Stilelementen, die eine gemütliche Atmosphäre schaffen.

INNs HOLZ

Eher geradlinig und reduziert präsentieren sich die 27 Zimmer der ersten Bauetappe und der Wellnessbereich, die das Thema Wald als Zitate immer wieder aufgreifen – ob als Wandtapete, in Form von Birkenstämmen die als Dekor- oder Designobjekte zum Einsatz kommen oder in Form von Baustümpfen, die anstelle von Nachtkästchen als Ablage dienen. Auch das Farbkonzept spiegelt die Atmosphäre des Waldes wider und setzt konsequent auf Naturtöne wie braun, beige, schlamm oder grün.

INNs HOLZ

Werkstoff Holz im Mittelpunkt

Johann Thurner zeichnete bereits für die Planung und Umsetzung des Hotel Almesberger, das ebenfalls von der Familie Gruber betrieben wird, verantwortlich. Im Hotel Inn’s Holz setzte er auf die Natürlichkeit der Materialien und nützt die vorteilhaften Eigenschaften des Bau- und Dekormateriales Holz.

hotelstyle: Das Thema „Wald & Holz“ ist im Inn’s Holz mit seiner waldreichen Region Programm. Bringt das in das Hotel integrierte „Waldkompetenzzentrum“ die Natur dem Besucher näher?

Johann Thurner: Der Gast erlebt hier das Thema „Wald“ in seinem gesamten Jahresablauf, alles Wissenswerte über die heimische Fauna wird sehr anschaulich dokumentiert. Als absolutes Highlight gilt das 3D-Kino, in dem das Thema Holz sehr beeindruckend visualisiert wurde.

INNs HOLZ

hotelstyle: Das Thema Holz bestimmt auch die Architektur der Hotelanlage, wie stehen Sie zu diesem Werkstoff?

Johann Thurner: Wenn man als Architekt die heimische Hotellandschaft mitgestaltet, ist man bei vielen Projekten mit Holz konfrontiert. Ein entsprechendes Know-how ist hier also unumgänglich. Holz bietet als Baustoff sehr viele Vorteile, wie etwa die Leichtigkeit, die Vielfalt der Verarbeitung sowie eine gute Wärmedämmung – und was sehr wichtig ist: Es ist ein nachwachsender Rohstoff!

hotelstyle: In welcher Form kam das Material Holz im Inn’s Holz zum Einsatz?

Johann Thurner: Beim Altbestand setzte man aus Gründen der Beständigkeit auf Fichtenholz in Kombination mit einer Stahl-Betonkonstruktion. Beim Neubau haben wir nun auf Lärchenholz gesetzt. In den Innenräumen finden sich Böden aus geölter Eiche und sehr viel Birkenholz, das in Form von Dekorationen sozusagen die Region auch in das Innere des Gebäudes holt. Hier im Böhmerwald liegt das Holz quasi vor der Haustüre. Da liegt es nahe, heimische Hölzer zu verarbeiten, wo man auch die Qualität des Materials nachvollziehen kann.

INNs HOLZ

hotelstyle: Sie haben ein eher rustikales uriges Ambiente in eine sehr puristische Hülle gesetzt?

Johann Thurner: Das gilt vor allem für den Restaurantbereich, die Zimmer sind eher reduziert und modern gestaltet. Der wirkliche Bruch hin zur Urigkeit vollzieht sich mit der derzeitigen Errichtung der 20 Chalets – hier wird der rustikale Hüttencharakter auf Wunsch des Bauherrn sehr konsequent umgesetzt.

hotelstyle: Sehr oft wird gerade in der Hotelarchitektur auch tropisches Holz verwendet – wie stehen Sie dazu? Muss es quasi immer heimische Lärche sein?

Johann Thurner: Wir haben in Österreich rund 30 Holzarten zur Verfügung – wann immer es das Gestaltungskonzept zulässt, sollte man meiner Meinung nach auf heimische Varianten zurückgreifen. Das gilt vor allem im Außenbereich – hier wäre für mich nur Teakholz aufgrund der Witterungsbeständigkeit eine echte Alternative. Für bestimmte Objekte, gerade für moderne Linien, wirken heimische Hölzer bei der Innenausstattung aber manchmal einfach zu rustikal. Hier bieten sich dann vielleicht exotische Alternativen besser an – aber das hängt immer sehr vom Stil des Objektes ab.

hotelstyle: Im Hotel Inn’s Holz zieht sich das Thema Holz bis hin zur Heizung?

Johann Thurner: Die gesamte Anlage wird mittels einer Hackschnitzel-Heizung versorgt. Öl wäre womöglich zeitweise preislich günstiger gewesen. Aber wenn der Brennstoff so greifbar nahe liegt, bedeutet diese Art der Heizung einerseits eine Verbundenheit der Region gegenüber und zudem auch eine gewisse Sicherheit für die langfristige Versorgungslage.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

INNs HOLZ

Natur- und Vitalhotel INNs HOLZ

Adresse: Schöneben 10, 4161 Ulrichsberg
www.innsholz.at 
Bauherr: Gruber Hotel GmbH
Architekt: Thurner Architektur GmbH
Grundstücksfläche: 10.540 m²
Bebaute Fläche: 1.452 m² (Neubau)
Nutzfläche: 2.677 m² (Neubau)
Planungsbeginn: Dezember 2010
Bauzeit: Hotel (NB) und Ausbau Wellnessanlage
(im Bestand): 6 Monate
Chalets und Wellnesshaus: 13 Monate
Fertigstellung: Dezember 2011,
Chaletdorf und Wellnesshaus: Juni 2012
Baukosten: 7.150.000,-
Pool: Berndorf Bäderbau

INNs HOLZ

INNs HOLZ

INNs HOLZ

INNs HOLZ

INNs HOLZ

INNs HOLZ

{loadposition login}

Tags: , , , , ,

Kategorie: Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen