FRANZ der Wirt & FRANZ der Metzger

4. März 2014 Mehr

Franz und Silvie Gmachl hatten die Idee, zusätzlich zum bekannten Gmachl in Bergheim bei Salzburg einen Dorfwirt im alten Stil zu eröffnen. Das Bergheimer Wirtshaus hat eine lange Tradition, es besteht seit 1770. Mit moderner Innenarchitektur und einem innovativen Marketingkonzept gelang es nun, wieder dörfliche Wirtshauskultur nach Bergheim zurück zu bringen.

Das Gmachl in Salzburg kennt jeder, es ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die neue Idee: Auch die Gäste, die einfach nur ein Bier trinken und der Haubenküche wenig abgewinnen können, sollen von der Qualität des Gmachls profitieren. Und so machten sich Franz der 4. und seine Gattin ans Werk, ein gemütliches Dorfwirtshaus mit zeitgemäßem Einschlag, leistbaren Preise und einem Design zu schaffen, welches den Folklore-Kitsch weit hinter sich lässt. Mit Innenarchitekt Franz Kirchmayr wurde ein idealer Partner für die Umsetzung dieses Projektes gefunden.

Das Design

Das Interior Design vom FRANZ ist hochwertig und regional. Nicht einfach nur Traditionsrelikte sondern raffiniert kombiniert mit neuen Elementen. So sind etwa Familienfotos, von Franz dem 1. bis Franz dem 5., auf Holzpaneelen affichiert.
Für Überraschungsmomente sorgen zudem etwa ein Waschbecken, dessen Grundfläche aus Glas besteht: So entsteht der Eindruck, dass das Wasser auf den Boden rinnt. Oder der Deckenleuchter in der Bar, der nicht nur ein humorvoller und künstlerischer Blickfang ist, sondern zeitgemäße Lichttechnik birgt: Leere Bügelflaschen in Kombination mit einer LED-Beleuchtung bilden den Bügelflaschenluster im Bar-Raum.

Die Bar selbst besteht aus einem Glaskörper der mit Hopfen aufgefüllt wurde, welcher aufgrund einer Spezialbehandlung die schöne grüne Farbe nicht verliert. Das dominierende Material im FRANZ ist Holz. Stahlrahmen tragen das meist eckige Holzdesign, das sich weit vom bäuerlichen Stil entfernt hat. Holz riecht gut und sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. Verwendet wurden Zirbe, Fichte, Eiche und andere regionale Hölzer. Für die Art-Work ist die Werbeagentur Studio 10 verantwortlich: Wohin man auch geht, es gibt Bilder von den Ahnen – der Urgroßvater, der mit Krawatte, Anzug und mit Pferd am Feld arbeitet. Schöne Fotos, großflächig mit Klebefolie auf Holz aufgebracht. Aus den Gesichtern der Väter wurden zudem auch Hut und Schnurrbart grafisch destilliert und ergeben ein frisches Logo, das sich nun auf Glastüren und Speisekarten findet. Aber auch stilisierte Stierköpfe oder Löffel und Gabeln zieren unaufdringlich die Türen und dienen gleichzeitig als Wegweiser.

Die Motivation für das Projekt

Mit dem Haubensegen beim Gmachl hätten sich frühere Stammgäste und vor allem die Einheimischen nicht mehr so wohl gefühlt, meint Franz Gmachl 4. Der Dorfwirt hat gefehlt. Deswegen wurde die Idee geboren, das Image der „Gmachl Haubenküche“ auf eine qualitätsvolle aber günstigere Weise zu transferieren und damit einen wichtigen Impuls für das Dorfleben in Bergheim zu setzen. Wer heute im Dorfwirtshaus FRANZ sitzt, kann nicht nur auf ein günstiges Mittagsmenü hoffen, sondern dank WLAN auch sein iPad nutzen, sich auf seinem Smartphone die Speiseund Getränkekarte ansehen und auch gleich das Essen bestellen. Oder online oder mittels Wahlkarten über das nächste „Gastbier“ abstimmen. Hierbei handelt es sich um eine Biersorte, die Gäste als temporäre Bereicherung zur Standard-Karte voten. Dazu gibt es eine kleine vorgegebene Auswahl an Bieren, aus denen die Gäste ihr Gästebier wählen können, das dann nach einiger Zeit durch das nächste Gästebier ersetzt wird. In der aktuellen Runde stehen zur Auswahl: Uttendorfer Bier, Kaltenhauser Kellerbier, Freistädter Bier und Hofbräuhäus Traunstein. (www.franz-bergheim.at unter „Gastbier gesucht“)

Die Metzgerei

Die Familie Gmachl hat nicht nur das Wirtshaus „FRANZ“ aus der Taufe gehoben sondern auch m„FRANZ der Metzger“ sehr aufwendig neu gestaltet. Hier wurde zu einer Zeit, in der überall vom Metzgersterben geredet wird, eine Metzgerei neu definiert. Entstanden ist ein Feinkostladen, der alle Stücke spielt – und gerade diese Kombination mit dem Wirtshaus ist wohl einzigartig. Und so bietet die Familie Gmachl von der Metzgerei bis zum Haubenrestaurant für jeden etwas: die Leberkäse-Semmel für 1,70 Euro oder ein Mittagsmenü für 7,20 Euro – Gmachl-Qualität für die kleine Börse.

FRANZ

Adresse: Dorfstraße 35, 5101 Bergheim
www.franz-bergheim.at
Bauherr: Franz & Silvia Gmachl
Architekten: Franz Kirchmayr GMBH
Konzept/Corporate Design: studio 10 GmbH
Nutzfläche: 300m2
Sitzplätze: 150
Planungsbeginn: Dezember 2012
Fertigstellung: September 2013
Bauzeit: 5 Monate

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen