Im Inneren des Wals – Sammy Walfisch

19. November 2019 Mehr

Im Inneren des Wals – Sammy Walfisch – Moby Dick

Ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit steht Sammy Walfischs neue Bar „Moby Dick“ in der Neustiftgasse in Wien.

 

 

Als Herman Melville 1851 seinen berühmten „Moby Dick“ schrieb, war der Walfang noch ein ehrenhaftes und gefährliches Unterfangen. Heute steht der große Meeresbewohner dagegen geradezu exemplarisch für eine bedrohte Artenvielfalt und eine Natur, die es zu schützen gilt. Naturschutz, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit sind auch jene Werte, die die neu eröffnete Bar von „Botanical Garden“-Betreiber Sammy Walfisch in Wien prägen. Die Cocktailbar & Eatery mit einem Gastraum von gerade einmal 50 Quadratmetern setzt auf Upcycling, Low Waste und einen möglichst geringen Wasser- und Stromverbrauch.

Der Bartresen und die Tische sind aus Vollholz gefertigt und mit einer feinen Messinglisene umrahmt, die Barfront ist mit handgemachten Schuppenfliesen belegt. Möbel, mit blauem Leder und fliederfarbenen Samt bezogen und in Pfeifensteppung genäht, komplettieren das Ambiente. Als Kontrapunkt wurden Wände und Decke grau und roh belassen. Wie eine Höhle – das Innere eines Wals? – umfassen sie Bar und Tische. Schwertfarne, Purpurtute, Nestfarne und Spathiphyllum Chopin ranken sich – Algen gleich? – da und dort aus den Wandnischen und sorgen so für eine erhöhte Sauerstoffumlage. Upcycling Lampen tauchen den Raum in eine angenehm schummrige Baratmosphäre.

 

Die Raumhöhe wechselt zwischen zweieinhalb und vier Metern und erinnert vielleicht auch nur deshalb an die Größe eines Walinneren, weil der Name des Lokals und die Schuppen am Tresen eben diese Assoziationen wecken. Im Grunde orientiert sich das Design nämlich vielmehr an jenem des „Botanical Garden“ und greift nur in einzelnen Details das Thema „Moby Dick“ auf, ein Name, der wohl mehr Bezug auf den Betreiber denn auf den Roman nehmen soll. Trotzdem passt der Walfang als Symbol für unser zum Glück wachsendes Umweltbewusstsein durchaus.
Vor dem Slow Opening im Juli 2019 wurde im Zuge einer Substanzsanierung das gesamte, ehemalige Bierlokal aus den 1950er Jahren komplett neu aufgebaut. Es war dabei ein explizites Anliegen des Bauherrn, auf dem kleinen Raum, 100 m² inklusive aller Nebenräume, eine Betriebsanlage zu errichten, bei der man das nachhaltige Konzept auch bei Vollauslastung operativ umsetzen kann. Eine Aufgabe, an der die ersten Planer, so Walfisch, scheiterten. BuG Beratende Ingenieure GmbH retteten schließlich das Bauprojekt und stellten sich auch der Herausforderung einer interdisziplinären Projektleitung.

Zu den wichtigsten baulichen Maßnahmen zählten Dämmung und Isolationen inklusive eines neuen Portals mit hohen Dämmwerten. Eine Fußbodenheizung wurde verlegt ebenso wie Leitungen zur Solaranlage am Dach. Bei der Ausstattung achtete man auf besonders energiesparende Geräte, Wassersprudler für einen geringeren Wasserverbrauch und Händetrockner als Alternative zu Wegwerf-Handtüchern bei den WC Anlagen. Insgesamt richtet sich die technische Gestaltung danach, beste Voraussetzungen für Zero Waste Abläufe zu schaffen. Auch mit den Zulieferern wurden Vereinbarungen zur Müllvermeidung getroffen. Die Produkte sind möglichst regional, bio, Slow Food und nachhaltig. Und natürlich gehört auch Fairness zu den Unternehmenswerten. Schürzen und Shirts tragen das Fair Trade Zeichen und auch die Mitarbeiter freuen sich über die faire Bezahlung und entsprechende Arbeitsbedingungen.

 

 

www.mobydickvienna.at

Text:©Heidrun Schwinger

Fotos:©Moby Dick

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Newsletter, Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen