Professioneller Kaffeegenuss

17. November 2021 Mehr

Bei der Leitfachmesse für die Gastronomie und Hotellerie stand das Genusserlebnis für den Gast im Mittelpunkt. Daher war auch der Schweizer Kaffeevollautomaten-Hersteller Jura mit seinen innovativen Kaffee-Gesamtlösungen auf der „Alles für den Gast“ in Salzburg vertreten.

In Hinblick auf die aktuelle Covid-19-Situation wurde auf der tonangebenden Branchenmesse unter anderem über Sicherheitskonzepte diskutiert. Die modulare Ausrichtung der Kaffeevollautomaten von Jura ist diesbezüglich ein wesentlicher Vorteil, den Gastgeber vor allem bei Selbstbedienungszonen ausspielen können.

Im Hotel-, Seminar- und Tagungsbereich können somit „Kaffeestraßen“ konzipiert werden: Indem mehr als ein Vollautomat gleichzeitig im Einsatz ist, kann die Kaffeezubereitung auf verschiedene Stationen verteilt werden. Dadurch bilden sich automatisch kleinere Gruppen vor den Kaffeevollautomaten und zusätzlich lässt sich ein größerer Kaffeebedarf abdecken.

Ein vollmundiges Aroma von Espresso, Latte macchiato oder Flat White steht dabei im Fokus von Jura: „Wir konzentrieren uns ausschließlich darauf, das perfekte Kaffeeergebnis in der Tasse zu garantieren. Daher verwenden wir nur frisch gemahlene Bohnen und können auch dort, wo größere Mengen an Kaffee gefragt sind, ein gleichbleibendes, intensives Geschmackserlebnis bieten – unabhängig davon, wer den Kaffeevollautomaten bedient“, so Annette Göbel, Leitung Verkaufsförderung Jura Österreich, über die Spezialisierung von Jura.

GIGA X8: Kaffeechampion in der oberen Liga

Am Messestand trumpfte die GIGA X8 von Jura mit Höchstleistungen auf. Bei der Auswahl von 32 verschiedenen Spezialitäten, die auf Knopfdruck frisch gebrüht werden, lässt sie bei Kaffeegenießern keine Wünsche offen. Außerdem ist sie für die Zubereitung von bis zu 200 Tassen Kaffee täglich gerüstet. Zwei Hochleistungs-Keramikscheiben-Mahlwerke sind für eine präzise und konstant gleichmäßige Mahlung der Kaffeebohnen zuständig.

Eine innovative Technologie von Jura – das Automatic Grinder Adjustment (A.G.A.©) – steuert die Keramikscheiben-Mahlwerke elektronisch und justiert sie automatisch nach. Damit die Gäste ihre bevorzugte Kaffeesorte wählen können, wartet der High Performer mit zwei Bohnenbehältern auf. Die zwei integrierten Mahlwerke sorgen dafür, dass die Bohnen nicht vermischt werden. Die GIGA X8 ist zudem mit dem Puls-Extraktionsprozess (P.E.P.®) ausgestattet, der die Extraktionszeit bei Ristretto und Espresso optimiert und dadurch intensiven Kaffeegenuss bietet. Ein weiteres Highlight ist das 4,3 Zoll große, hochauflösende Touchscreen-Farbdisplay für eine intuitive Bedienung. Die GIGA X8 ist zudem als GIGA X8c mit Festwasseranschluss erhältlich.

GIGA X3: Professionell vielseitig

Für den Einstieg in die Oberklasse wurde die GIGA X3 auf der „Alles für den Gast“ vorgestellt. Sie bereitet ohne Wenn und Aber 150 Tassen Kaffee am Tag zu und hält wie ihr großes „Vorbild“ – die GIGA X8 – 32 Kaffeespezialitäten bereit. Mit der Speed-Funktion gelingen diese zudem in Rekordzeit. Der Kaffeevollautomat ist ebenfalls mit Innovationen aus dem Hause Jura wie A.G.A.© und P.E.P.® und einem 4,3 Zoll großen Touchscreen-Farbdisplay ausgestattet. Außerdem kann sie wie die GIGA X8 mit passenden Peripheriegeräten von Jura flexibel erweitert werden: Der Tassenwärmer, das Zahlungssystem „Smart Payment Box“ oder der Cool Control – der die Milch für luftig-leichten Milchschaum auf die ideale Temperatur von 4 °C kühlt – sind in der Gastronomie praktische Unterstützer, die den Kaffeegenuss perfektionieren. Die GIGA X3 ist auch als GIGA X3c mit Festwasseranschluss verfügbar.

Die kompakten Kaffeevollautomaten wie die elegante WE6 – die täglich mit rund 30 Kaffeespezialitäten Genusserlebnisse schafft – oder die X8, die auf 80 Tassen pro Tag ausgelegt ist, rundeten den Messeauftritt ab.

Digitale Gastro-Lösungen

Auch die Testmöglichkeit, wie die Bedienung der Professional-Modelle via Smartphone und Tablet funktioniert, wurde von den Messebesuchern zahlreich in Anspruch genommen. Ergänzt mit Smart Connect und der J.O.E.®-App wurden die Kaffeespezialitäten komplett kontaktlos zubereitet. Interessierte ließen es sich ebenfalls nicht entgehen, eine weitere Variante der digitalen Kaffeezubereitung zu testen: Mit dem Jura Pocket Pilot ist die Fernsteuerung der Jura Vollautomaten auch ohne Installation der App möglich. Nachdem mit dem Smartphone ein QR-Code gescannt wird, öffnet sich eine webbasierte Applikation, die durch die Kaffeezubereitung führt. Diese Technologien kommen zunehmend in Selbstbedienungszonen im Frühstücks-, Seminar- und Tagungsbereich zum Einsatz.



Fotos: © VeiglFotografie Salzburg


© Jura


© Jura

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Nachrichten, News, Veranstaltungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen