Menschenhandel in der Hotellerie

26. Februar 2019 Mehr

Um den Menschenhandel zu unterbinden oder aufzuzeigen werden bei Marriott International an die 500.000 Hotelangestellte entsprechend geschult.

 

Menschenhandel

 

Auch kleine Schritte können großes Bewirken

Das internationale Verbrechen ganz zu stoppen ist nicht wirklich möglich. Aber dem entgegen zu wirken schon. Im Januar 2017 startete Marriott ein Trainingsprogramm gegen Menschenhandel an dem alle Angestellten verpflichtend teilnehmen mussten.

 

Die Anzeichen eines Menschenhandels können unter anderem sein:

  • Gäste mit sehr wenig Gepäck und Kleidung
  • mehrere Männer, die nacheinander in dasselbe Hotelzimmer begleitet werden
  • Personen, die nicht frei sprechen können und desorientiert wirken
  • Gäste, die keine oder wenig Houskeeping-Dienste des Hotels in Anspruch nehmen

Die Hotelkette hat fast ein Jahr lang mit den gemeinnützigen Organisationen ECPAT-USA und Polaris zusammen gearbeitet und an Sensibilisierungsprogrammen für die Bekämpfung des Menschenhandels entwickelt und getestet.

 

Text:©Michaela Strutzenberger

Tags: , , , ,

Kategorie: Branchentipps, News

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen