Gegen Lebensmittelverschwendung

18. Juni 2015 Mehr

 

Schockbilder sollen Hotelgäste erziehen

Mit Tischaufstellern und Schockbildern von übervollen Restetellern will eine Schweizer Hotelbetreiberin an einen sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln erinnern. Offenbar hat ihre ungewöhnliche Aktion Erfolg: Zahlreiche Zuschriften, auch aus Asien, machen ihr Mut.

 

Lebensmittelverwendung_Resteteller_Hotel_Monopol_Luzern

 

Stein des Anstoßes waren Gäste aus China und Thailand, die viel zu viel vom Hotelbuffet nahmen und ihre Teller kaum leer gegessen zurück ließen. Brigitte Heller vom Hotel Monopol in Luzern (140 Betten, 35 % der Gäste aus Asien) berichtete nun von zahlreichen positiven Rückmeldungen. Mit ihren Hinweisen will sie aus ethischen Grundsätzen auf die Landessitten, seinen Teller stets leer zu essen, hinweisen. In China ist es üblich, einen Anstandshappen auf dem Teller zurückzulassen.

Gegen Lebensmittelverschwendung richtet sich die Aktion „Restlos genießen” in der Gastronomie in Deutschland. Dazu werden Mitnahmeboxen („Doggy Bag”) ausgegeben. Immer mehr Gastbetriebe setzen diese ein. Allerdings müsse man den Gästen diese aktiv anpreisen, so eine Gastronomin. Nur wenige Gäste bestehen bislang darauf, die Reste von Tellern mitnehmen zu wollen.

Mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt sich auch das Tagesseminar Nachhaltigkeitsbeauftragte/r im Hotel und Tagungsbereich”, welches die Top hotel Academy in Kooperation mit GreenGuides ab Juni anbietet. Eine Anmeldung ist noch möglich.

 

Quelle: Top hotel / Foto: Hotel Monopol Luzern

 

Tags: , , ,

Kategorie: Branchentipps, F&B, Food, Nachrichten, News

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen