UAW – Kampf den Lebensmittelabfällen

29. September 2015 Mehr

Gemeinschaftsverpflegung_UAW-1024x543

 

 

Als Mitinitiator und Lead-Partner von „United Against Waste“ macht sich AGM für eine Reduktion von Lebensmittelabfällen in Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung stark. Ziel ist die Halbierung der Lebensmittelabfälle bis 2020.

Die UAW ist eine Initiative zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen in der Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung und wird von einem breiten Partnernetzwerk aus Wirtschaft, Bund, Ländern, NGOs und der Wissenschaft getragen.

„Wir wollen unseren Kunden Möglichkeiten aufzeigen, die nicht nur gut für die Umwelt, sondern darüber hinaus auch für jeden Betrieb einen klaren Mehrwert darstellen. Die Kooperation United Against Waste ist dafür ein gutes Beispiel und unterstützt die österreichische Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung bei der effizienten Lebensmittelnutzung“, erklärt Josef Pirker, Geschäftsführer von AGM.

Vermeidbare Speiseabfälle
In einem Pilotprojekt hat UAW im Jahr 2014 in 29 österreichischen Küchenbetrieben die Quellen und Ursachen von Lebensmittelabfällen in Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur (BOKU) untersucht. Bei den Erhebungen wurde ein deutliches Einsparpotenzial festgestellt, die vermeidbaren Speiseabfälle (ohne Zubereitungsreste) beliefen sich in den Testbetrieben auf 5 – 45 % des ausgegebenen Essens. Hochgerechnet auf ganz Österreich landen damit in der Außer-Haus-Verpflegung Lebensmittel im Wert von ca. 380 Millionen Euro in der Mülltonne (lt. Berechnungen von Gastro-Data).

„Freie Wählbarkeit von Portionsgrößen und Beilagen, flexible Nachbestückung bei Buffets, zweckmäßiges Weiterverwenden von nicht ausgegebenen Speisen oder kreative Verwertung von Zubereitungsresten – diese und viele weitere Maßnahmen kommen in heimischen Küchenbetrieben bereits erfolgreich zum Einsatz. Durch die Informationsangebote und Veranstaltungen von United Against Waste geben wir inspirierenden Vorzeigebeispielen eine Bühne und möchten damit unsere Kunden noch besser bei der Optimierung ihres Wareneinsatzes unterstützen“, so Pirker.

Unterstützung vom Land Tirol
UAW stellt Tiroler Betrieben verschiedene Hilfsmittel zur Reduktion von Lebensmittelabfällen zu Verfügung, wie etwa Infobroschüren oder Wiege-Equipment zur Abfall-Selbsterhebung sowie einem umfassenden Online-Tool zur individuellen Analyse. In einer österreichweiten Roadshow werden diese Hilfsmittel den Partnern aus Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung vorgestellt. In Innsbruck fand eine Infoveranstaltung im Rahmen der Fachmesse für Gastronomie, Hotel und Design (FAFGA) statt. Im Fokus stand dabei der Erfahrungsaustausch in der Branche und die kontinuierliche Weiterentwicklung von Lösungsansätzen. Die breite Weiterführung des Projekts wird dabei von Tirols Landeshauptfrau-Stv. Ingrid Felipe unterstützt und finanziell gefördert.

Über AGM
Seit mehr als 45 Jahren genießen wir als starker Partner der Gastronomie und Hotellerie das Vertrauen unserer Kunden. AGM stützt sich auf drei erfolgreiche Unternehmen: Die C&C Abholgroßmärkte Ges.m.b.H., die ADEG Zell am See GmbH und die ADEG Wolfsberg reg.Gen.m.b.H. Tagtäglich setzen 900 kompetente AGM Mitarbeiter in 19 AGM Märkten österreichweit alles daran, um Gastronomen, Hoteliers und Großverbrauchern das Leben gemäß des AGM Mottos leichter zu machen.

 

_klein-United-Against-Waste_01

Mehr Informationen zu AGM und zur Initiative unter:

www.agm.at
www.united-against-waste.at

 

 

Quelltext: AGM; Foto: (c)AGM

 

 

 

 

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: Branchentipps, F&B

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen