Mit der Kraft des Vulkanlands – walhalla

13. Dezember 2019 Mehr

Mit der Kraft des Vulkanlands – walhalla

Seit Januar 2017 wird in Pertlstein bei Fehring in der Steiermark das Walhalla Bier gebraut, jedes Jahr ein bisschen mehr, 2019 bereits 5.000 Liter. Ganzjährig angeboten werden zwei Sorten: Sterz Ale und Black IPA. Dazu gibt es dann noch ein bis zwei Sondersude pro Jahreszeit.

Bei der Austrian Beer Challenge ist die kleine Brauerei aus dem steirischen Vulkanland heuer mit dem Hausbier, dem „Sterz Ale“ in der Kategorie „Amerikanisches Ale“ angetreten. Es ist eine der am heißesten umkämpften Kategorien bei der Staatsmeisterschaft. Immerhin ist ja die Craft-Beer-Welle selbst ursprünglich aus den U.S.A. nach Europa herübergeschwappt. Die beliebtesten Craft Beer Sorten sind nach wie vor in der Kategorie „Amerikanisches Ale“ zu finden. Walhalla gelang es, hier den dritten Platz zu belegen. Wir sprachen mit Erik Kühnelt über die besonderen Stärken seines „Sterz Ale“.

 

walhalla

 

Wie lässt sich das „Sterz Ale“ allgemein beschreiben?

Es ist goldgelb, mit feinporigem Schaum. In der Nase spielen Aromen von Gras, frischem Getreide und tropischen Früchten. Es ist intensiv hopfig, aber nicht herb und hat einen vollen Körper bei moderater Karbonisierung. Dabei bewegt es sich souverän auf dem schmalen Grat zwischen „Kreativbier“ und „Alltagsbier“, um Spezialisten und Casual-Drinker gleichermaßen für ein zweites Seidl zu interessieren.

 

Würden Sie Ihr Bier eher aus der Flasche oder frisch gezapft, als Speisebegleiter oder solitär an der Bar empfehlen?

Wir bieten das Sterz Ale in 0.3l Flaschen ebenso wie als Fassbier an. Es eignet sich in Bars ebenso wie als gezieltes Foodpairing zu Menüs – idealerweise zu weißem Fleisch, Salaten und anderen leichteren Speisen.

 

Welche Biere sollten außerdem auf der Karte stehen?

Ein schöner Querschnitt wäre zum Beispiel ein gutes Wiener Lager, ein gutes, frisches, heimisches IPA, ein fassgelagertes Starkbier, ein (saures) Fruchtbier, ein dunkler Bock und ein Weizen.

 

Was wünscht sich ein Biertrinker außerdem von der Gastronomie?

Biertrinker schätzen Vielfalt. Nur eine Brauerei im Sortiment zu haben, schließt automatisch viele potenzielle Biertrinker aus. Ebenso sollte ein noch größerer Schwerpunkt auf lokale Bierkultur gelegt werden. Wenn ich wo zu Besuch bin, möchte ich die regionalen Spezialitäten trinken – nicht die nationale und internationale Einheitsware.

 

walhalla

 

Bietet Österreich alles, was ein Biertrinker braucht?

Österreich hat eine reiche Historie, wenn es um Bier geht, aber die ist einem einförmigen Markt von gleich schmeckenden Märzenbieren gewichen. Es gilt, diese Geschichte wiederzuentdecken, und gleichzeitig, sich am modernen Gaumen zu orientieren. Das ist kein Widerspruch.

 

Welche Rolle spielen für Sie Reinheitsgebot, Bioqualität oder Regionalität?

Unsere Inspiration schöpft aus dem internationalen Fundus an Biersorten. Umgesetzt werden sie dann gerne mit den guten Dingen, die uns unsere eigene Natur schenkt. Wir setzen auf Zutaten aus unserem Garten (Hopfen, Blüten, Früchte, Kräuter) und ebenso auf kreative Rohstoffe aus dem Steirischen Vulkanland. Das Reinheitsgebot hat seine guten Seiten, aber wir machen Biere, die uns selbst und unseren Kunden schmecken und die nach Mehr schmecken – mit Fokus auf Qualität, ohne ein Korsett, was die Zutatenliste angeht.

 

Fotos:©Lumikki Photography

www.walhalla-genusskulisse.at

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: F&B, Newsletter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen