Kaffee in Bestform

3. November 2014 Mehr

 

Ganz gleich, welches Getränk wir zu uns nehmen, der Geschmack wird wesentlich durch das Glas mitbestimmt, ist man bei Riedel überzeugt. In Bezug auf seine edlen Weingläser ist der Tiroler Glasproduzent nicht nur für Gastronomen schon längst ein Begriff. Seit Oktober 2014 sind nun auch erstmals Espresso-Gläser des renommierten Herstellers erhältlich, in zwei Variationen als Reveal Collection – exklusiv bei Nespresso.

Im September 2014 lud Nespresso zur weltweiten Premiere der Reveal Collection und des Special Reserve Grand Cru Maragogype in die Wiener Sofiensäle. Im edlen Rahmen zeigten Glas-, Wein- und Kaffeeexperten, wie sich Getränke je nach Glasform unterschiedlich entfalten können. Begonnen wurde die Verkostung dabei mit Wasser, eisgekühlt serviert in drei unterschiedlichen Gläsern. Überrascht stellten die zahlreichen, internationalen Gäste fest, dass die Kälte der Flüssigkeit bei einem nach außen gebogenen Glasrand vor allem im vorderen, bei einem bauchigen, sich nach oben hin verjüngenden Glas, hauptsächlich im hinteren, und nur bei einer relativ geraden Glasform, wie beim Wasser erwünscht, im gesamten Mundbereich wahrgenommen wird. „Reine Physik“, kommentierte Georg Riedel das erstaunliche Ergebnis.
Anschließend ließ Nespresso Head of Coffee, Karsten Ranitzsch sowohl mildere als auch intensivere Espressosorten in den beiden neuen Gläsern servieren: Während Espressos der Intensität 3 bis 7 in der nach oben hin offeneren Glasform einen Teil ihrer Geschmacksintensität einbüßen, entfalten sie im bauchigeren Kaffeeglas Reveal Espresso Mild ihre volle blumige Note.
Für alle Espressos ab der Intensitätsstufe 8 empfiehlt sich dagegen das leicht trichterförmige Kaffeeglas. Während im bauchigeren Glas auch leicht bittere Geschmacksnuancen spürbar sind, entwickeln diese Sorten im Reveal Espresso Intensiv ihre kräftig, vollmundige Note geradezu ideal.
Paolo Basso, amtierender Sommelierweltmeister machte hierbei auf Parallelen zwischen dem kräftigen Ristretto und einem Cabernet, oder einem besonders milden Arpeggio und dem fragilen Pinot Noir aufmerksam – zwei Weinsorten, die traditionell ebenfalls in unterschiedlichen Glasformen serviert werden. Basierend auf einer derart hochkarätigen Sensorik-Masterclass kamen dann auch die besonderen Feinheiten des neuen Nespresso Grand Cru Kaffees Maragogype optimal zur Geltung. Dieser exquisite, reinsortige Arabica Grand Cru stammt aus verschiedenen Regionen Lateinamerikas und begeistert durch seine runden, milden Aromen. Annemarie Foidl, Präsidentin des österreichischen Sommelierverbandes und selbst ausgebildete Coffee Sommelière brachte auf den Punkt, was wohl auch die anderen Gäste unterschreiben würden: „Maragogype ist ein außergewöhnlicher Grand Cru mit einem unglaublich vielschichtigen Bouquet, ein einzigartiges Kaffeeerlebnis und somit ein „Must“ für jeden Kaffee-Connaisseur.

www.nestle-nespresso.com

 

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Beverage, F&B

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen