Zartes Rindfleisch

5. Juni 2015 Mehr

 

Interview — Streng kontrolliertes österreichisches Rindfleisch – direkt von heimischen Weiden aus der GENUSS REGION Alpenvorland – erfüllt den immer stärker werdenden Wunsch der Gastronomie und ihrer Gäste nach regionalen, hochwertigen und natürlichen Produkten. Von über 3.000 niederösterreichischen Rinderbauern halten nur 200 die Kalbinnen für dieses strenge Qualitätsprogramm. Tiere und Fleisch werden nicht nur vierfach nach dem AMA-Gütesiegel sondern zusätzlich auch nach den besonders strikten Richtlinien der Genussregion geprüft.

 

Kuehe_Rinder_zwei_Illustration_Thinkstock_157989278_Vladimir

Die ausgesuchten, auf der Weide großgezogenen Tiere werden natürlich gefüttert, mit einem Gewicht von maximal 350 Kilogramm vor Ort geschlachtet und zerlegt. Damit ist das Fleisch garantiert gentechnik-, antibiotika- und masthilfsmittelfrei. Spezielle Gastronomiezuschnitte erlauben dann eine Verwertung ohne Warenverlust. Das besonders zarte, bestgereifte Fleisch zeichnet sich durch einen intensiven Rotton und gleichmäßige Marmorierung sowie leichte, buttrige Kalbfleischaromen mit hohem Wiedererkennungswert aus. Die hohe Qualität der heimischen Rindfleischspezialität wird sowohl in der traditionell österreichischen Küche als auch für internationale Gerichte geschätzt.
AGM verfolgt die Rindfleisch-Trends und -Innovationen in aller Welt und nimmt das Beste davon in die Produktpalette auf. Zusätzlich zu internationalen Spezialitäten und Raritäten wie dem Premium-Rindfleisch aus Argentinien und Brasilien, das in den besten Steakhäusern der Welt serviert wird, aber auch beispielsweise dem Wagyu-Rind stehen daher auch Dry Aged Produkte aus österreichischem Fleisch, Roastbeef und Rib-Eye vom Simmentaler Rind und das besonders zarte Fleisch des Alpenvorlandrinds im Sortiment des Großhändlers.

 

Steak_Rind_Imagefolder_Tafel_Serviette_bearb_MIC_8647

Mit der Eigenmarke GenussGold bietet AGM außerdem von der Herkunft bis zur fachkundigen Zerlegung streng geprüftes Qualitäts-Rindfleisch im Preiseinstiegssegment.
Mit 19 Standorten beliefert AGM Hoteliers und Gastronomen in ganz Österreich – u. a. auch das Hotel Böck in der niederösterreichischen Barockstadt St. Pölten.
Hier werden Gäste vom Chef persönlich mit kulinarischen Köstlichkeiten der klassischen und modernen Küche verwöhnt. Hausherr und Küchenchef Christian Widgruber achtet nicht nur bei der Zubereitung, sondern auch beim Einkauf auf höchste Qualität. Auf dem Speiseplan stehen neben saisonal alternierenden Highlights wie Lamm, Fisch, Spargel, Pilze und Wild stets auch besondere Rindfleisch-Schmankerln. Wir sprachen mit dem niederösterreichischen Gastronomen über Ernährungstrends und Qualitätsmerkmale in Bezug auf die moderne Rindfleischzubereitung:

 

Fleisch_Rind_Fleischer_Koch_Imagefolder_bearb_MIC_8599

 

Längst geht es beim Essen nicht mehr nur um den Genuss allein. Der Gast möchte gut und gleichzeitig auch ernährungs- und umweltbewusst, gesund, fettarm, bio und nachhaltig speisen. Welche Trends beobachten Sie zur Zeit und wie reagieren Sie darauf?

Gesunde Ernährung steht immer mehr im Fokus. Ein deutliches Indiz dafür ist etwa die aktuelle Verpflichtung, Allergene auch auf der Speisekarte auszuweisen. Außerdem möchte sich der Gast auch gesund und kalorienbewusst ernähren. Dementsprechend suchen wir unser Fleisch aus und achten auf eine fettarme Zubereitung.

Welche Rolle spielt Fleisch, speziell Rindfleisch auf Ihrer Speisekarte?

Traditionelle österreichische Küche ist und bleibt ein Klassiker. Fleisch spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Es ist ein wesentlicher Bestanteil unserer Ernährung. Speziell Rindfleisch ist hier sehr zu empfehlen, denn es enthält Eiweiß, Eisen und Vitamine.

Traditionell oder modern? Regional oder International? Welche Rindfleisch-Gerichte kommen beim Gast besonders gut an?

Unsere Gäste schätzen nach wie vor ganz traditionelle Gerichte wie Tafelspitz, gekochtes Rindfleisch, Rindsrouladen, Rindsbraten, Rostbraten, Steak oder Gulasch. Aber auch die moderne Küche, etwa Rindfleisch mit Fisch (Surf ’n’ Turf) oder Rindfleisch aus dem Wok mit Erbsenschoten, Chili und Basmati Reis sind durchaus beliebt.

Wie wichtig ist die Herkunft des Fleisches? Worauf sollte man bei Einkauf und Zubereitung besonders achten?

Wir legen sehr viel Wert auf die Qualität unserer Zutaten. Beim Rind achten wir auf die Reifung des Fleisches, aber auch auf die Herkunft, Regionalität, Aufzucht und Fütterung. Wichtig sind auch die Verarbeitung und natürlich die Frische. Optimal ist Rindfleisch zwei bis drei Wochen abgelegen. Bei der Zubereitung, beim Kochen und Garen ist unbedingt auf die richtige Kerntemperatur zu achten!

Warum verwenden Sie zum Beispiel Alpenvorlandrind von AGM?

Fleisch sollte, wie die meisten unserer Produkte möglichst regional, saisonal und natürlich frisch sein. Ich persönlich schätze 100 % österreichisches Rindfleisch wie das Alpenvorlandrind sehr. Das Fleisch stammt ausschließlich von Kalbinnen aus der Genussregion Alpenvorland und wird nach strengen Qualitätskriterien geprüft. Und das schmeckt man auch!

www.hotel-boeck.at
AGM – C&C Abholgroßmärkte Gesellschaft m.b.H.

T +43 2236 600-3606
F +43 2236 600-83606
office@agm.at
www.agm.at
Interview: Heidrun Schwinger / Fotos: AGM

 

Tags: , , , , , ,

Kategorie: F&B, Food

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen