Building Bridges – Kaffeegenuss

22. Oktober 2018 Mehr

Ob in der Familie, privat oder im beruflichen Kontext – der gemeinsame Kaffeegenuss bildet Brücken zwischen den Menschen. Auch der Kaffee an sich darf natürlich gefeiert werden. International ist der 1. Oktober der Tag des Kaffees. In Deutschland wird er seit 2006 vom Deutschen Kaffeeverband an diesem Tag ausgerichtet und in Österreich seit 2001 vom Österreichischen Kaffeeverband. Der nunmehr 17. Tag des Kaffees steht 2018 unter dem Motto „Building Bridges“.

 

Kaffeegenuss

©Tchibo

 

Der Tag des Kaffees wird auch heuer wieder österreichweit mit Veranstaltungen und Aktionen in Handel, Gastronomie und den Röstereien gefeiert. Initiator ist der Österreichische Kaffee- und Teeverband, der seit 1952 als unabhängige Interessensvertretung die österreichische Kaffee- und Teewirtschaft fördert. Damals waren Kaffee und Tee noch rationiert und der Konsum dementsprechend überschaubar. Heute zählt Kaffee mit 137 Litern bzw. knapp 8 Kilogramm pro Person und Jahr nach Wasser (142 Liter) und Bier (108 Liter) zu den Top 3 der beliebtesten Getränke in Österreich. Und auch das Wissen rund um Herkunft, Selektion, Aufbereitung und Röstung der verwendeten Bohnen hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. „Die Qualität des Genussmomentes zählt und diese zunehmende gesellschaftliche Kultivierung des Themas Kaffee beeinflusst die gesamte Branche“, erklärt Harald J. Mayer, Präsident des Österreichischen Kaffee- und Tee-Verbandes. Mit aktuell 14.439 Kaffeehäusern – davon 8.208 Kaffeehäuser, 4.382 Kaffeerestaurants, 1.209 Espressobetriebe und 640 Kaffeekonditoreien – ist die Anzahl der Kaffeehäuser in Österreich seit 2015 um rund 30 Prozent gestiegen. „Eine Entwicklung, die einmal mehr beweist: der Hype rund um Kaffee ist ungebrochen“, so Mayer. „Ob als erster Schluck des Tages beim gemeinsamen Frühstück mit der Familie, als Kaffeepause unter Kollegen oder als Digestiv nach dem Abendessen, Kaffee bringt Menschen an einem Tisch zusammen und verbindet.“

Getrunken wird – laut statista.com – hierzulande am liebsten Cappuccino, von 46,8% der Befragten, gefolgt von Espresso, Melange und anderen Milchkaffeevariationen wie Latte Macchiato, Café au Lait und Milchkaffee. Zubereitet wird das beliebte Heißgetränk auf unterschiedlichste Art und Weise, etwa im traditionellen Kaffeefilter, im Vollautomat oder in der per App programmierbaren Kapselmaschine. Hinzu kommen neue Trends wie der „Pour Over Coffee“, bei dem der Kaffee per Hand aufgegossen wird und so seine Aromen optimal entfalten kann. Beliebt ist auch der „Cold Brew Coffee“, bei dem die gerösteten Bohnen mit kaltem Wasser aufgegossen und anschließend mit Milch oder sogar Alkohol verfeinert werden.
In österreichischen Haushalten kommt der Kaffee zu mehr als 40 Prozent bereits aus der Kapselmaschine, etwa ein Drittel setzt auf Vollautomaten, bei denen die Portionierung, der Geschmack und die Stärke individuell pro Tasse bestimmt werden können. Vor allem traditioneller Röstkaffee, aber auch Espresso- und Crema-Kaffees erfreuen sich großer Beliebtheit. Bei den Sorten führt der im Anbau anspruchsvolle, jedoch geschmacklich feinere Arabica trotz leichten Rückgangs nach wie vor vor dem gemeinhin als ertragreicher geltenden Robusta. Die weltweit führenden Herkunftsländer sind nach wie vor Brasilien, Vietnam und Kolumbien. Transparenz in der Wertschöpfungskette sowie nachhaltiger und ressourcenschonender Umgang mit den Rohstoffen wird mit Siegel und Zertifizierungen wie 4C, Rainforest Alliance, Fairtrade usw. für Konsumenten überprüfbar. Auch hierzu informiert der Österreichische Kaffeeverband.

www.kaffeeverband.at

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: F&B

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen