Jede Suite ein Kuschelnest – Wohlfühlhotel Schiestl

5. Juli 2017 Mehr

Einundzwanzig Suiten hat das Wohlfühlhotel Schiestl vergangenen Winter in nur vier Wochen umgebaut. Die Renovierungsarbeiten sollten kurz vor Weihnachten 2016 abgeschlossen sein. Tatsächlich gelang es dem Team von Appia Contract, den Umbau eine Woche früher fertigzustellen, sodass die neu gestalteten Zimmer bereits Mitte Dezember bewohnt werden konnten.

„Wichtig war es uns, das Thema Kuscheln noch mehr in den Fokus der Zimmergestaltung zu stellen“, beschreibt Bauherrin Barbara Schiestl die zentrale Aufgabenstellung. Mit den neuen Boxspringbetten, bequemen, abgesteppten Betthäuptern, feinen Stoffen und Textilien – vor allem aber mit den maßgefertigten und besonders großzügig gestalteten Kuschel­ecken und Couchen, wurde diese Aufgabe von den für die Planung und Ausführung verantwortlichen Einrichtungsspezialisten optimal umgesetzt. Die großen Kuschelecken können dank eines zusätzlichen Sitzelements zu Doppelbetten umfunktioniert werden. Dadurch sind sowohl die rund 48 Quadratmeter großen Panoramasuiten als auch die 38 bis 42 Quadratmeter großen Kuschelnestsuiten für bis zu fünf Gäste geeignet. Mit rund 33 Quadtratmetern bieten die neuen Juniorsuiten dafür viel Platz für zwei Personen. Jedes Bad beinhaltet sowohl Badewanne als auch Dusche. In den Panoramasuiten ist diese sogar als Dampfdusche für zwei Personen ausgeführt. Die Waschtische haben ausreichend Ablageflächen, und ein Hocker dient als willkommene Sitzgelegenheit. Im Design präsentieren sich die neuen Waschräume elegant und praktisch zugleich. Helle, großformatige Feinsteinfliesen bespielen die Wände, da und dort sorgt ein spitzgiebeliges Holzfenster für Durchblicke in Richtung Zimmer oder Bergpanorama.
Die umgebende Bergwelt ist auch zentrales Thema der Raumgestaltung. Alle neu gestalteten Zimmer verfügen über einen Balkon, bzw. im ersten Stock über eine Terrasse. Passend zur türkisfarbenen Umrahmung der Balkone sind die Panorama- und Juniorsuiten mit Türkis- und satten Blautönen akzentuiert. Besonders gut passen hier auch die großformatigen Fotografien der Zillertaler Alpen zum übrigen Ambiente. In den Kuschelnestsuiten setzen Stoffe und Accessoires in Rot besonders heimelig anmutende Farbakzente.
Wärme und Gemütlichkeit waren bei der Gestaltung sämtlicher Suiten ein Ziel der Material- und Farbwahl. So sind die Wände nicht weiß, sondern in einem speziell für das Hotel gemischten, besonders warmen Grauton ausgeführt. Die Böden, Möbel und einzelne Wandelemente sind in Vollholz bzw. in rustikal anmutendem Holz-Schindel-Look gestaltet. Bett und Sofas sind vorwiegend in Beige, Lampenschirme in dunkelgrauem Stoff zu finden. Bequeme Sitzgelegenheiten, feine Stoffe und bunte Pölster verwandeln die neu gestalteten Zimmer in gemütliche Oasen, die dem Namen „Kuschelnest“ alle Ehre machen und – so Barbara Schiestl – auch von den Gästen begeistert angenommen werden.

 

Planung: ©Appia Contract GmbH

Fotos: ©Wohlfühlhotel Schiestl

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Projekte