Aktuelle Beiträge

ÖHV-Hotelierkongress 2011

15. Dezember 2010 Mehr
ÖHV-Hotelierkongress 2011

Der ÖHV-Hotelierkongress 2011 findet von Montag, 17. bis Mittwoch, 19. Jänner im neuen Europahaus Mayrhofen in Tirol statt. Der ÖHV-Hotelierkongress wird jedes Jahr von rund 600 Teilnehmern, darunter 450 Hoteliers und Touristiker, 25 hochqualifizierte Referenten aus dem In- und Ausland sowie 85 geladene Gäste und Politiker besucht. Tagungsort ist das neugestaltete „Europahaus“ in Mayrhofen im […]

Mehr lesen

ÖHV evaluiert Preisvergleichsportale

22. November 2010 Mehr
ÖHV evaluiert Preisvergleichsportale

Wettbewerb nimmt ab, Kosten steigen! Gegenrezept: Buchungen über eigene Website forcieren Keine Branche setzt online mehr um als der Tourismus: Fast jeder dritte Deutsche hat schon online gebucht. Seit 2006 stieg der Anteil von 17 auf 29 %. Am höchsten ist der Anteil mit 42 % bei den 30- bis 39-Jährigen, in den Altersgruppen bis 29 bzw. bis 59 liegt er bei 35 % bzw. 36 %. Bei den über 60-jährigen fällt der Wert auf 11 %. "Die Altersgruppen, die in den kommenden Jahren am meisten verreisen werden, nutzen das Internet am stärksten. Umso wichtiger ist es, diese Tools optimal zu beherrschen. Die ÖHV Touristik Service GmbH legt deshalb einen Schwerpunkt auf den Online-Vertrieb", erklärt Sepp Schellhorn, Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), bei der exklusiven Präsentation der "Evaluierung der wichtigsten Hotelpreisvergleichsportale" beim Tourismusgipfel Hohe Mut.

Mehr lesen

„Alles für den Gast-Herbst 2010“ in Salzburg

8. November 2010 Mehr
„Alles für den Gast-Herbst 2010“ in Salzburg

Von Samstag, 6. November, bis Mittwoch, 10. November 2010 zeigt die "Alles für den Gast Herbst" im Messezentrum Salzburg die neuesten Trends und Innovationen aus Gastronomie und Hotellerie. Die 41. "Internationale Fachmesse für die gesamte Gastronomie und Hotellerie" ist auch heuer wieder komplett ausgebucht, Veranstalter ist in bewährter Weise Reed Exhibitions Messe Salzburg."Der Name ist Programm, denn auf keiner anderen Fachmesse im Alpen-Donau-Adria-Raum kann der Unternehmer aus einem so dichten Angebot aus Gastronomie-, Hotellerie- und der Nahrungsmittelanbietern schöpfen und - im wahrsten Sinne des Wortes - alles für den Gast unter einem Dach kennen lernen", hebt Dir. Johann Jungreithmair, CEO von Reed Exhibitions Messe Salzburg die Komplexität und internationale Bedeutung dieses tonangebenden Branchen-Events hervor.Insgesamt präsentieren rund 700 Aussteller aus dem In- und Ausland auf einer insgesamt belegten Fläche von 43.500 Quadratmetern ihre Neuheiten. Rund 45.000 Fachbesucher aus dem In- und Ausland werden erwartet. "Diese große Nachfrage hat erstens mit der geographischen Zentrallage und der Attraktivität des Standortes Salzburg zu tun, zweitens damit, dass Tourismus, Gastronomie und Hotellerie in Österreich eine elementar wirtschaftliche Rolle spielen und drittens ist die "Alles für den Gast-Herbst" Österreichs einzige Gastronomie- und Hotellerie Branchenfachmesse von internationalem Rang", erklärt Gernot Blaikner, Leiter Geschäftsbereich Messen bei Reed Exhibitions Messe Salzburg die anhaltend positive Resonanz.

Mehr lesen

ÖHV zu Kaske: 2010 hat Tourismus-Arbeitsmarkt den Turbo eingelegt

2. November 2010 Mehr
ÖHV zu Kaske: 2010 hat Tourismus-Arbeitsmarkt den Turbo eingelegt

Aktuell enorme Zuwächse bei offenen StellenZumindest für den Arbeitsmarkt ist die Krise im Tourismus überwunden - ganz im Gegensatz zur wirtschaftlichen Situation der Betriebe. Um über 50% mehr offene Stellen im Tourismus und Lohnerhöhungen über KV-Niveau bieten keinen Grund zur Klage.Mit steigenden Nächtigungszahlen geht es trotz schlechter Preis- und Umsatzlage auch am touristischen Arbeitsmarkt wieder bergauf. In der vergangenen Sommersaison gab es im Tourismus einen Rekordzuwachs an offenen Stellen im Vergleich zu 2009. Im Juli 2010 bot die Beherbergung um 52,8 % mehr offene Stellen und um 13,2 % mehr offene Lehrstellen als im Vorjahresmonat. Die Anzahl der Arbeitslosen ging um 9,9 % zurück. Auch aktuellsten Zahlen vom September 2010 zeigen um 32,4 % mehr offene Stellen, um 15,5 % mehr offene Lehrstellen und um 3,9 % weniger Arbeitslose als im September 2009. Der August 2010 lag zwischen diesen Werten. "Es hilft daher nicht, die Krisenzahlen des Jahres 2009 zu betrauern, sondern von den Sozialpartnern erwarten wir, in den aktuellen Verhandlungen zukunftsfähige Lehrberufe zu schaffen, wie eine eigenständige, moderne Ausbildung als Rezeptionist", so der Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), Thomas Reisenzahn.

Mehr lesen

Ausgabe Oktober 2010

18. Oktober 2010 Mehr
Ausgabe Oktober 2010

Unsere aktuelle Ausgabe hier         für Sie online lesbar!                  Seite 01 – 29                 Seite 30 – 59                 Seite 60 – 84

Mehr lesen

BLICKFANG Wien 2010 – Designmesse für Individualisten

8. Oktober 2010 Mehr
BLICKFANG Wien 2010 – Designmesse für Individualisten

Die internationale Designverkaufsmesse BLICKFANG setzt heuer zum siebten Mal Trends in den Kategorien Möbel, Mode, Schmuck, Licht und Accessoires.  Von 15. bis 17. Oktober wird das Wiener MAK zum Markt- und Schauplatz für 140 Kreative mit Eigensinn und erwartete 13.000 Besucher.„Freigeist-Luxus statt Mainstream-Lifestyle-Müll“, lautet die Devise der Individualisten fördernden Verkaufsmesse, die jährlich in Wien, Tokyo, Zürich, Stuttgart und Basel stattfindet.Stark kommerzielle Labels, die Kreativität gern in Einheits-Kartons mit beklemmender Größe packen, müssen leider draußen bleiben! Ein lebendiger Mix von gut gestalteten Produkten in verschiedenen Preislagen, die man sonst nicht zusammen sieht, ist gewünscht.Auf der BLICKFANG wird Design nicht chemisch geglättet, sondern noch handverlesen und ist mit seinem eindeutigen Herkunftsnachweis obendrein quasi „echt bio“: Natürliches Wachstum auf rein kreativem Boden im In- und Ausland ist garantiert!Die natürlichen Gewächse, von Spritzmitteln verschont, bringen keine aalglatten Einheits-Klötze hervor, sondern pralle Früchte in den verschiedensten Formen, Arten und Entartungen.Dafür stehen die rund 140 Aussteller der BLICKFANG mit ihrem Namen und sind von 15. bis 17. Oktober im Wiener MAK persönlich als Designer und Infopoint zugleich tätig, um die Abnehmer ihrer ertragreichen Ernte zu umsorgen.

Mehr lesen

„Early Bird“-Frühbucherbonus mit Stornoschutz für volle Betten im Winter

8. Oktober 2010 Mehr
„Early Bird“-Frühbucherbonus mit Stornoschutz für volle Betten im Winter

Frühbucher-Preise sind verlockend, können aber teuer kommen, wenn etwas dazwischen kommt. Die ÖHV Touristik Service GmbH und Europäische Reiseversicherung AG haben die Lösung: Der "Early-Bird-Stornoschutz" nimmt Frühbuchern das Stornorisiko und garantiert dem Hotelier frühzeitig volle Betten.Laut ADAC-Reisemonitor wissen zwei Drittel der Deutschen bereits ein halbes Jahr vor Reiseantritt, wo sie ihren Haupturlaub verbringen möchten. Nur die Unterkunft wird immer später gebucht. Der Grund dafür ist klar: Zu viele Veranstalter lassen die Hosen herunter, um die Auslastung im letzten Moment noch zu steigern. Viele Hoteliers geraten so unschuldig unter Druck, wenn die Preise sinken und sinken und die Gäste mit der Buchung immer länger warten.Aus Schnäppchenjägern Frühbucher machenDie ÖHV Touristik Service GmbH und die Europäische Reiseversicherung AG haben ein Modell entwickelt, das dem entgegenwirkt: "Wir holen den Gast dort ab, wo er hinwill: zu einem möglichst frühen Zeitpunkt mit einem unerwarteten Preis. Freilich nur zu speziellen Bedingungen - also etwa einer Anzahlung und ohne Stornomöglichkeit. Und weil viele Gäste dieses Risiko nicht eingehen wollen, haben wir eine Stornoversicherung mitentwickelt, die genau dann zum Einsatz kommt", erklärt der Geschäftsführer der ÖHV Touristik Service GmbH, Thomas Reisenzahn. So können überzeugte Schnäppchenjäger zu Frühbuchern gemacht werden: "The early bird catches the worm!"

Mehr lesen

Controlling: ÖHV untersucht Software für Österreichs Hotellerie

4. Oktober 2010 Mehr
Controlling: ÖHV untersucht Software für Österreichs Hotellerie

ÖHV-Test: Welches Controlling-Programm passt zu welchem Hotel?Wenn Banken bei Krediten knausern und die Geldbeschaffung schwieriger wird, ist funktionierendes Controlling schon die halbe Miete. Doch welche Software eignet sich am Besten für welches Hotel? Die ÖHV hat die gängigen Programme evaluiert und eine Praxis-Checkliste für Hoteliers entwickelt, mit der sie das beste Controlling-Programm für ihren Betrieb finden. In den ÖHV-Akademien ist zahlenbasierte Mitarbeiterführung fixer Bestandteil des Lehrplans.Wer seine Zahlen im Griff hat und Controlling als Managementinstrument nutzt, hat bei Bankgesprächen leichteres Spiel. Die ÖHV hat daher in der österreichischen Hotellerie häufig eingesetzte Controlling-Programme unter die Lupe genommen. "Unser Test zeigt die Vor- und Nachteile von Business Planer, Excel, IGEL, STAHR.net und Winterheller ganz klar vor Augen", präsentiert Thomas Reisenzahn, Geschäftsführer der ÖHV Touristik Service GmbH, eine fundierte Hilfe bei der Auswahl der geeigneten Software. Die Evaluierung zeigt auf, dass es für alle Betriebsformen spezifische Lösungen gibt und welche zu welchem Hoteltyp passt. "Unsere Praxis-Checkliste hilft Ihnen herauszufinden, welche Software am Besten den spezifischen Bedarf abdeckt, von Szenarienplanung über eine webbasierte Controllinglösung bis hin zum Einspielen der Ist-Daten der Finanzbuchhaltung", so Reisenzahn.

Mehr lesen

Ausgabe September 2010

22. September 2010 Mehr
Ausgabe September 2010

Unsere aktuelle Ausgabe hier         für Sie online lesbar!                  Seite 01 – 29                 Seite 30 – 55                 Seite 56 – 84

Mehr lesen

HOTEL 2010 – 34. internationale Fachmesse für das Hotel- und Gastgewerbe

9. September 2010 Mehr
HOTEL 2010 – 34. internationale Fachmesse für das Hotel- und Gastgewerbe

Bozen, 25. – 28. Oktober 2010 // Soziale Netzwerke für touristische Zwecke nutzenDas Web 2.0 und seine Applikationen sind das Kernthema einer Tagung im Rahmen der 34. Auflage der Fachmesse für das Hotel- und Gastgewerbe „Hotel“ vom 25. bis 28. Oktober 2010 in Bozen. Bei der Buchungsentscheidung werden Bewertungen von Nutzern in Blogs, Foren oder sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter bald wichtiger sein als klassisches Marketing. Unsere Welt wird immer digitaler und auch die Fachmesse für das Hotel- und Gastgewerbe „Hotel“ in Bozen setzt in Zusammenarbeit mit dem Hoteliers und Gastwirteverband HGV, der Hoteliers- und Gastwirtejugend HGJ und der Südtirol Marketing Gesellschaft SMG auf dieses Thema. Es ist vor allem die Jugend, die auf moderne Kommunikationskanäle wie Blogs, Facebook oder Twitter setzt und diese für touristische Zwecke nutzt. Die Internetplattform Facebook zählt rund als 500 Millionen Nutzer und der Großteil davon ist jünger als 25 Jahre. In Twitter registrieren sich täglich 300.000 neue Nutzer. 45% der Arbeitgeber suchen Informationen über Mitarbeiter in Plattformen wie Facebook oder Twitter und bereits eine Million Unternehmen in 180 Ländern haben ihre Aktivität in Facebook angemeldet. Interessant für Tourismustreibende ist, dass 77% der Internet-Nutzer sich mittels Blogs informieren und 60% der Blogger im Alter zwischen 18 und 44 Jahren sind; 70% der Internet-Nutzer verwenden Online-Informationen zur Planung eines Urlaubs und 35% buchen eine Reise oder ein Hotel direkt über Buchungsportale.

Mehr lesen