Neu von Kopf bis Fuß – Alpenrose

12. April 2018 Mehr

Im südlichen, ruhigeren Teil von Kufstein liegt das 4-Sterne-Hotel Alpenrose. Die berühmte Glasmanufaktur Riedel befindet sich gleich gegenüber. Die Festung Kufstein und die historische Innenstadt sind zu Fuß in nur fünfzehn Minuten zu erreichen. Seit November 2017 hat das Stadthotel unter neuer Führung wieder eröffnet.

 

Alpenrose-Vanmey-Photography-(4)

 

Der älteste Gebäudeteil entstand bereits 1904. Von 1959 bis 2017 war das Stadthotel über drei Generationen im Besitz der Familie Telser. Nun entdeckte die Hoteliersfamilie Mauracher, die bereits mit dem Lindhof in Thiersee und dem Ayurveda Resort Sonnhof im Kufsteinerland vertreten ist, das Objekt für sich.

Stephan Mauracher ist der neue Kopf, Besitzer und Ideengeber für das neue Konzept. Dieses ist von den Grundpfeilern Regionalität, Authentizität, Nachhaltigkeit und Innovation getragen und wesentlich auch von der engen Verbundenheit des Eigentümers zum landwirtschaftlichen Betrieb der Familie. „Durch die Arbeit auf dem Hof ist mir bewusst geworden, wie wichtig es ist, dem Gast hochwertige, nachhaltige Produkte zu servieren“, so Stephan Mauracher, der bereits in jungen Jahren auf dem Bauernhof des Onkels mithalf. Er absolvierte die Hotelfachschule, arbeitete bei der österreichischen Hotelvereinigung in Wien, in der 5-Sterne-Hotellerie, unter anderem in der Schweiz, und als Geschäftsführer von zwei „Healthy Fast Food“-Restaurants.

 

Alpenrose-Vanmey-Photography-(8)

 

Sein Hotel in Kufstein fokussiert ebenfalls auf gesunde Ernährung – optimal direkt vom Lindhof der Maurachers. Dort wird traditionell, nachhaltig und mit ayurvedischen Einflüssen angebaut und produziert: Die Eier stammen aus Freilandhaltung, der Honig von eigenen Bienenstöcken, die Marmelade wird selbst produziert. Puten, Rinder und Lämmer werden in artgerechter Haltung gezüchtet. Alle Kräuter und das saisonale Obst und Gemüse kommen auf direktem Wege vom Lindhof – hyper local, from farm to table – auf den Teller oder ins Glas. Inspiriert von der regionalen Vielfalt zaubert Küchenchef Markus Heimann raffinierte und zugleich bodenständige kulinarische Highlights. Tiere werden from nose to tail verarbeitet und mit passenden Beilagen, gerne auch einmal Stroh oder Heu, Kräutern und saisonalen Gemüsesorten zubereitet. Damit ist das Stadthotel auch für Kulinarik-Reisende eine interessante Adresse. Weiters werden Kultur- und Aktiv­urlauber angesprochen sowie Geschäftsreisende und Seminarteilnehmer.

Für Seminare, Meetings & Events stehen neben hellen, multifunktionalen Seminarräumen für bis zu 70 Teilnehmer auch ausgefallene Locations wie Stall oder Wiese sowie die 150 Jahre alte Stube im nahegelegenen Lindhof zur Wahl. Vor, nach und während der Meetings werden gesunde Snacks und Menüs von vegetarisch bis hin zu traditioneller, leicht interpretierter regionaler Küche angeboten. Dazu gibt es als gesunde Alternative Detox-Drinks, spezielle Kräutertees oder Slow Juices. Teambuilding-Aktivitäten wie Schlittenfahren mit Huskys, Canyoning-Touren oder GPS-Challenges werden ebenfalls organisiert.

 

Alpenrose-Vanmey-Photography-(5)

 

Die visuelle Basis bietet ein Ambiente, das sich chic, modern und dennoch naturverbunden präsentiert – eingebettet in die familiäre Gastfreundschaft und natürlich mit der für Tirol typischen Gemütlichkeit. In der Hotelhalle laden Bar und Lounge bereits zum entspannten Verweilen ein. Gemütliche Samtcouchen in Blau, Braun und Goldtönen, kombiniert mit Materialen wie Holz, Glas und Metall, sind hier die optimale Wohlfühl-Ausstattung. In den selben Farben zeigt sich auch das großformatige Kunstwerk, das speziell für das Hotel geschaffen wurde. Farbintensive, abstrakt-expressive Werke des Künstlers Christopher Eymann setzen auch im gemütlichen holzgetäfelten Restaurant Alpenrose Akzente. Moderne Lichtobjekte stehen im Kontrast zu den alpinen Holzelementen der Stuben.
Geradezu urban modern präsentiert sich das Haus seit der Neuübernahme auch in der Außenansicht. Vor allem der Eingangsbereich fußt auf einem neuen Designelement. Denn die Fassade ist hier mit edlen Metallverstrebungen verkleidet und gibt dem Hotelgebäude so eine puristische Formensprache und zugleich eine Kleinteiligkeit, die das Bauwerk fast mit der Umgebung verschmelzen lässt. Zeitgemäß und stilvoll ist somit bereits das Entrée und ein sicheres Zeichen dafür, dass das neue Hotel Alpenrose auch in Bezug auf Service, Küche und Stil einiges Neues zu bieten hat.

 

Alpenrose-Vanmey-Photography-(7)

 

Fotos:©Vanmey Photography

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Newsletter, Projekte