Design und Natur – Arosea Life Balance Hotel

31. Juli 2019 Mehr

Arosea Life Balance Hotel

Im Botanik-Architektur-Hotel AROSEA Life Balance im Ultental bei Meran dreht sich alles um das Thema Natur und Green Living de luxe. Stringent erfolgte nach diesen Kriterien auch der jüngste Relaunch der Lobby, der Lounge samt Kamin, des Naturgartens und der Zimmer.

Das Vier-Sterne-Superior-Hotel wurde 2006/2007 von Arch. Philipp Nösslinger geplant und errichtet. Das L-förmig angeordnete und nach Süden hin geöffnete Ensemble liegt in leichter Hanglage gegenüber dem Zoggler Stausee und gruppiert sich um eine 5.000 m² große alpine Gartenanlage, deren Zentrum ein etwa 700 m² großer Schwimmteich bildet. Das Hotel ist in durchdacht-ökologischer und nachhaltiger Bauweise errichtet und ein Beispiel für die moderne, puristische Architektur Südtirols. Klare Formen, keine Schnörkel, dezentes Design und eine wettergegerbte, bewusst unbehandelte Fassade, die mit der Landschaft verschmilzt, prägen das äußere Erscheinungsbild des Hauses.

 

 

Luxus: Raum und Ruhe
Das Hotel beherbergt 52 Doppelzimmer, vier Family-Balance-Suiten mit Wohnbereich und zweitem Schlafzimmer und sieben Life-Balance-Suiten, die zusätzlich über eine Panorama-Außensauna samt Kneippdusche verfügen. Zusätzlich gibt es eine Deluxe-Life-Balance-Suite mit eigenem Wellness- und Ruhebereich on top, in dem ein Wasserbett, ein Whirlzuber, eine Regendusche und ein Massageraum auf den Gast warten. Die modern-behaglichen Rückzugsoasen, die zum Teil mit Pavillon-Betten und immer mit Badewanne und Dusche ausgestattet sind, haben eine stattliche Größe von 36 bis 85 Quadratmetern, jede einzelne mit großzügigem Balkon oder Terrasse.
Betten, Tische, Schränke, Badmöbel und Wandverkleidungen sind vornehmlich aus Zirbenholz gefertigt. Tapeten, Bilder oder knallige Farben sind hier nicht zu finden, stattdessen gibt es ausschließlich Naturtöne, die Ruhe ausstrahlen und erden. „Im Alltag erleben wir eine ständige Reizüberflutung“, erklärt Hotelchefin Anne Stauder das unaufdringliche Design: „Im Urlaub oder an einem freien Wochenende möchten wir unseren Gästen deshalb ermöglichen, abzuschalten und durch nichts abgelenkt zu werden.“ Eine Minibar gibt es bewusst nicht. Stattdessen finden Gäste in jedem Zimmer einen eigenen kleinen Brunnen mit energetisiertem Granderwasser. Cocooning- und Kuschel­ecken in den Zimmern, Kaminfeuer in der Lounge und offene Feuerstellen im Außenbereich sorgen für zusätzliche Geborgenheit und Wärme.
Süßes Nichts
Gesundheitsfördernde Materialien wie Zirbenholz, Schafwolle und Schiefergestein prägen das Interieur im gesamten Haus. Ebenso im 3.000 Quadratmeter großen Spa-Bereich, dem Rosarium, für das auf Basis traditioneller Heilpflanzen, Bergkräuter und Edelsteine eigene Anwendungen wie etwa das entgiftende „Ultner Schafwollbad“ exklusiv entwickelt wurden. Wertvollster USP des Hauses ist aber, so Hotelchef Thomas Gerstgrasser, „das süße Nichts und ganz viel Raum zum Atmen“. Viel Platz, jede Menge wirklich frische Luft und freier Blick auf eine traumhafte Wald-, Berg- und Wiesn-Bilderbuch-Kulisse sind hier auf über 1.000 Meter Seehöhe zu finden.

 

Wolle, Wald und Wasser
Im Zuge des jüngsten Relaunch wurde der gesamte Lobby- und Lounge-Bereich neu ausgestattet. Die neuen, maßgefertigten Ohrensessel mit Schafwoll-Bezug und gemütlichen Sitznischen vor dem Kamin machen das Aufstehen schwer. Ein Eyecatcher sind die Skulpturen aus vom Blitz getroffenen Bäumen aus dem Ultental und in der Bibliothek gibt es zahlreiche Buchschätze. Auch die angrenzende Terrasse wurde mit einem neuen Sitz- und Loungebereich bestückt. Im Winter befindet sich hier auch eine „Eisbar“. Innen wurde eine neue Gin-Bar mit gemütlichen Hockern und massiven Sesseln aus Baumstämmen eingerichtet. Zirbenholz, neuerdings auch in Form von Wegweisern an den Wänden, ist im gesamten Haus zu finden. Und neben Holz und Schiefergestein ist auch die Schafwolle Teil eines durchgängigen Materialkonzepts und kommt etwa als Bezug der Sitzgruppen in den Zimmern zum Einsatz. Die heimische Wolle, das Holz aus dem nahen Wald, Schieferplatten und die Kraft des Wassers stehen im Arosea im Zentrum der Wahrnehmung. Dank neuer Liege-Inseln am Naturteich können Gäste beispielsweise noch näher am Wasser entspannen, die Beine in den Naturteich baumeln lassen und dabei dem in den Teich integrierten Wasserfall oder den vielen verschiedenen Vögeln zuhören.
Ausgezeichnet
Das AROSEA darf sich zu den 31 besten Wellness-Hotels Südtirols zählen, die in der Gruppe „Belvita Alpine Wellness-Hotels“ vereint sind. 2013 konnte das Haus, im Rahmen des World Luxury Award die Kategorie „best forest / mountain resort“ für sich entscheiden, sich im gleichen Jahr über den Green Luxury Award freuen und 2016 über den Gewinn des World Luxury Spa Awards.

 

Arosea Life Balance Hotel****s

Adresse: Kuppelwies am See 355, 39016 St. Walburg (BZ), Italien , www.arosea.it

Bauherrenehepaar: Anne Stauder und Thomas Gerstgrasser
Architekt: Dr. Arch. Philipp Nösslinger

Baujahr: 2007
Relaunch: 2019

 

Fotos:©Christian Behnke

Text:©Heidrun Schwinger

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Newsletter, Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen