Sanierung auf Schloss Mittersill abgeschlossen

27. Oktober 2015 Mehr

Glamour von einst für Luxus von morgen. Burgen, Schlösser und alte Herrenhäuser gehören zum Kulturgut eines Landes. Sie gelten als erhaltenswert, werden als Denkmal geschützt und mit strengen Auflagen verbunden. Die Finanzierung liegt dabei aber fast zur Gänze beim Bauherrn. Wie ein solches, geschichtsträchtiges Haus auch in Hinblick auf eine erfolgreiche wirtschaftliche Nutzung grundlegend saniert werden kann, zeigt Schloss Mittersill im Bezirk Zell am See.

Schloss_Mittersill

Um 1150 als überdimensionale Wehrburg zur Absicherung der Nord-Südverbindung für die deutschen Kaiser erbaut, wurde die Anlage bis ins späte 19. Jahrhundert im Eigentum des jeweils amtierenden Salzburger Erzbischofs ausgestaltet und erweitert.
Seit 1881 ist das Schloss in Privatbesitz, 1948 gründete Baron von Plantz hier den exklusiven „Sport- & Shooting Club“ und zählte u. a. den Schah von Persien, den Herzog von Windsor, Henry Ford II., Rita Hayworth, Clark Gable und Bob Hope zu seinen Gästen. Im Dezember 2009 erwarben zwei Pinzgauer Familien das Schloss und machten es seit 2012 als 4-Sterne-Hotel für die Öffentlichkeit zugänglich.
Bei der Restaurierung galt es, die stimmige Einbindung eines zeitgemäßen, gehobenen Hotel-Standards in die umfangreiche historische Bausubstanz zu schaffen. Schlosstor, Wehrgang und Schlossmauer sind ebenso erhalten wie alte Gewölbe, gotische Fenster und eine im Innenhof eingegliederte gotische Schlosskapelle. Neben der Erhaltung bzw. Instandsetzung der historischen Bausubstanz waren auch gänzlich neue Bauteile für Wellness und Küche erforderlich. Der Wellnessbereich wurde dabei direkt an die alte Schlossmauer im Westen angebaut, wobei mit der historischen Schlossmauer – nunmehr im Gebäudeinneren – ein unvergleichliches Ambiente geschaffen werden konnte.

Steinböden in den Allgemeinflächen und massive Holzböden in den Zimmern bilden die Basis für das edle Wohnambiente, stilvoll ergänzt durch Möbel und Lampen aus der Gründerzeit und dem Jugendstil. Im Zuge der Restaurierung kamen aber auch laufend bislang versteckte historische Elemente zum Vorschein. So konnte etwa eine gut erhaltene „venezianische Decke“ aus Holz von ca. 1540 in der Hochzeitsuite freigelegt und restaurieret werden.
Die gesamte Bauzeit betrug fünf Jahre. Ende 2014 konnten schließlich auch die 12 luxuriösen Suiten fertig gestellt werden. Dazu wurden kleinere Wohneinheiten zusammengelegt, separate WCs, großzügige, helle Bäder – alle sowohl mit Badewanne als auch Dusche – integriert und Bezüge zu ehemaligen Gästen des Hauses in die Gestaltung der Räume miteinbezogen:
Die Hochzeitssuite ist beispielsweise der niederländischen Königin Juliana gewidmet, die 1937 hier ihre Flitterwochen verbrachte. Originalfotos und Literatur über das Leben des Paares versetzen den Gast in die damalige Zeit zurück. Die Clark Gable Panoramasuite erinnert u. a. mit dem original Golf-Bag des Schauspielers an den glamourösen Club-Gast. Auch Gina Lollobrigida wird mit einer eigenen Suite gewürdigt, ebenso wie Coco Chanel, die hier einst von der Uniform eines Liftboys zu ihrer berühmten Chanel-Jacke inspiriert wurde. Weitere Suiten sind Prinzessin Soraya, Aristoteles Onassis und Henry Ford gewidmet, ebenfalls einst Gäste des Hauses. Weitere Highlights sind das rustikale Jagdzimmer mit seiner original Holzvertäfelung aus dem 19. Jahrhundert, die Turmsuite mit direktem Zugang zum Schlossturm und das modern eingerichtete Gatehouse im Turm der alten Wehranlage des Schlosses.

Mit den neuen Suiten umfasst das Haus nun 53 Zimmer unterschiedlicher Kategorien. Wie bereits zu Clark Gables und Königin Julianas Zeiten ist es der optimale Standort für anspruchsvolle Golf- und Wintersportler, bietet ein unvergleichliches Ambiente für Hochzeit und Flitterwochen, kann aber auch für Seminare, Konzerte und Veranstaltungen aller Art gebucht werden. Mit modernen Hotelstandards bis hin zu Luxus und Glamour, einem umfassenden Sport-, Wellness- und Kulinarik-Angebot und dem Hervorheben der einzigartigen Historie ist es den neuen Eigentümern von Schloss Mittersill gelungen, sowohl vorhandenen Ansprüchen gerecht zu werden, als auch neue Sehnsüchte zu wecken.
Ein Ansatz, der nicht nur in baulicher, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht durchaus nachhaltig gedacht ist..

Hotel Schloss Mittersill
Adresse: Thalbach 1, 5730 Mittersill
Web: www.schlosshotels.co.at
Gastgeberin                          Stephanie Busch von Holtum
Planer                                   div. Architekten (u. A. Baumeister Ing. Franz Wieser, Hollersbach)
Grundstücksfläche                32.450 m2
Bebaute Fläche                     1.500 m2
Nutzfläche                             3.500 m2
Planungsbeginn                    2009
Bauzeit                                  2010 – 2014
Fertigstellung                       Dezember 2014

Schloss Mittersill ist Mitglied bei Schlosshotels & Herrenhäuser.

Text: Anja Leinich
Fotos: ©Huber Fotografie / ©Albin Niederstrasser / ©Schloss Mittersill

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: News, Projekte

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen