Nicht nur Ente – Erlebnisgastronomie im Sauerland

7. März 2018 Mehr

Zum Hotel Vier Jahreszeiten in Iserlohn, Deutschland, gehört neben dem großzügigen Seminar- und Wellnessbereich seit April 2017 auch eine Minigolfanlage direkt am nahe gelegenen Seilersee. Diese wird von Einheimischen, Hotelgästen und Ausflüglern ebenso gerne besucht wie von den ebenfalls in Seenähe scharenweise auftretenden Wildenten. Als Referenz an diese charmante „Entenplage“ eröffnete nun im September 2017 die „Wilde Ente“ als neue Erlebnisgastronomie im Sauerland.

 

WildeEnte_CreditsSimoneAhlersforJOIDesign-(3)

 

Auf zwei Etagen und rund 450 Quadratmetern finden rund 120 Gäste Platz. Im Außenbereich gibt es außerdem noch einen Biergarten, die Minigolfanlage und natürlich auch den Blick auf den Seilersee als beliebte Attraktionen. Der Neubau wurde innerhalb von acht Monaten errichtet, in Zusammenarbeit von Architekt Walter Ebeling, Bauleiter Markus Mundes, heimischen Handwerkern und dem Team des Vier Jahreszeiten Iserlohn. Mit seiner Kubatur und der Bruchsteinfassade – die Steine kommen aus Dortmund – passt sich das neue Haus ganz selbstverständlich in die umliegende Naturlandschaft ein.
Das Interieurkonzept von JOI-Design orientiert sich ebenfalls bewusst an Region, Lage und Ausrichtung des Hauses. Die Designsprache ist cool, modern und rustikal, hochwertig und bodenständig zugleich. „Wir legen keinen Wert auf Designermöbel oder hochgestochene Etikette“, betonen die Betreiber: „Jedes Einzelstück bringt seine eigene Geschichte mit – genau wie unsere Gäste.“ So kommen die urigen Stühle zum Teil aus Iserlohn. Die Holztische hat ein Schreiner aus der Nachbarschaft gefertigt. Und die Terrasse rund um das Restaurant ist mit Steinen gepflastert, die einst in Köln zu Hause waren.
Zu den Highlights gehört eine frei tragende Treppe, die an einer über vier Tonnen schweren Stahlwand befestigt ist. Die Stufen führen in das „Entennest“ im ersten Stock, in dem es sich 30 bis 50 Gäste gemütlich machen können. Dieser Bereich kann gemeinsam mit der Außenlounge auch separat gemietet werden.
Im Erdgeschoss befinden sich das Restaurant, ein kleiner Shop-Bereich, eine Bar, aus der auch der Außenbereich mit Getränken versorgt werden kann, sowie die Küche und ein WC. Innerhalb des Restaurants gibt es verschiedene Bereiche für unterschiedliche Bedürfnisse und Stimmungen. Der Essbereich ist mit rustikalen Holztischen ausgestattet. Richtung Bar ist Platz für Stehtische und im Winkel der Treppe laden Holzhocker mit Kissen und Decken in Greifweite die Gäste ein, sich nach einem langen Spaziergang bei einer heißen Schokolade oder einem Glühwein rund um den eingebauten Eckkamin aufzuwärmen.
Lüftungsrohre und Leitungen innerhalb des Hauses sind absichtlich freiliegend und unterstreichen die rustikale und zugleich moderne Handschrift des loft­artigen Restaurants. Warme Holztöne, geflammter Stahl und die leinen- und filzartigen Stoffe ergänzen den industriellen und coolen Look durch ein einladend gemütliches Wohnzimmer-Feeling.
Dezentes Ambiente-Licht wird durch verschieden tief hängende Pendelleuchten geschaffen, die die beiden Geschosse spielerisch miteinander verbinden.

Mit der gesamten Architektur und Ausstattung wird ein zeitgemäßes und zugleich unaufgeregt bodenständiges Konzept unter Wertschätzung hochwertiger, regionaler Produkte kommuniziert. Dieses Konzept entspricht auch der gastronomischen Ausrichtung des Hauses. Auf den Teller kommen Enten-Burger oder Rippchen vom heimischen Fleisch, vegane Pasta, Auberginencreme und vegetarische Suppen. Dazu gibt es köstliche Desserts mit alten, wieder kultivierten Apfelsorten, selbst gemachten Marmeladen, Honig vom eigenen Bienenstock und Kaffee aus der hauseigenen Rösterei. Somit stellt die Wilde Ente auch in kulinarischer Hinsicht ein willkommenes Ausflugsziel. Und auch für Partys und sonstige Events, wie etwa die Übertragung wichtiger Fußballspiele, ist die Location bestens ausgerüstet.

 

 

Fotos:©Simone Ahlers für JOI-Design

Tags: , , , , , ,

Kategorie: News, Projekte