Regional, bio und rein pflanzlich – Eisperle Graz

3. Juli 2018 Mehr

Eisperle-Gründerin Mariane Leyacker ist seit ihrer Kindheit versessen auf Eis. Seit 15 Jahren lebt sie vegan – ohne deshalb auf wirklich gutes Eis verzichten zu wollen. Da das Angebot an veganem Eis in Graz doch spärlich war, entschloss sie sich zu einer Ausbildung an der Eisfachschule und experimentierte auf dieser Basis weiter. Heute bietet sie in der Kaiserfeldgasse in Graz ausschließlich vegane Eissorten an, großteils biologisch und selbstverständlich regional. Damit unterstützt die Eisperle Obstbauern aus der Region und erhält im Gegenzug hochwertige Zutaten, die sorgfältig ohne Kompromiss ausgesucht werden. Wir sprachen mit Mariane Leyacker über die besten Voraussetzungen für wirklich gutes Eis.

 

Eisperle Graz

 

Welche Vorteile bietet rein veganes Eis?
Vegane Produkte werden ohne Tierleid hergestellt und sie verbrauchen weniger Ressourcen, weniger Wasser und Energie als tierische Produkte. Wir führen diesen ökologischen Ansatz fort, indem wir auf Zusatz- & Konservierungsstoffe verzichten, 100% kompostierbare Eisbecher und biologisch abbaubare Löffel verwenden.

Welche Zutaten verwenden Sie und welche nicht?Eisperle Graz
Wir sind die erste steirische rein vegane Eisdiele, die großteils regionale und so viel als möglich biologische Produkte bezieht. Unser Eis ist frei von künstlichen Farb-, Zusatz-, Aroma- und Konservierungsstoffen & industriellen Fertigmischungen. Stattdessen verwenden wir frische Kräuter, edle Gewürze und 100% reine biologische ätherische Öle, Soja-, Hafer-, Kokos-, Reis- und Mandelmilch als Basis und Agaven, Kokosblütenzucker, Birkenzucker, Ahornsirup und Dattelsüße als Zuckeralternative. Je nach Sorte kommen dann Mango, Schokolade, Gurke, Zitrone etc. in die Eismaschine – natürlich frisch und mit hohem Aufwand per Hand vorbereitet.

Was ist Ihnen besonders wichtig?
Wichtig ist uns, dass der Kunde diesen puren reinen Geschmack sofort spürt. Wir haben bis zu 80% Fruchtanteil in unseren Fruchtsorten, da schmeckt der Kunde pure, frische Frucht – fast als würde er direkt in eine Mango beißen oder frische Himbeeren essen. Der reine Geschmack und die Konsistenz sind das Wichtigste an einem leckeren Eis und dies geht einfach nur mit hochwertigen Rohstoffen. Deshalb sind wir bei der Auswahl der Rohstoffe sehr streng. 

Wieviele Sorten bieten Sie an?
Wir haben täglich 14 frische Sorten, die im Laufe des Tages auch wechseln können.

Welches sind die Klassiker? Welches die Top-Seller? Welches die Newcomer?
Unser Klassiker sind Chocolate Peanutbutter mit gesalzenen gerösteten Erdnüssen, Brownie mit selbstgemachten Browniekuchenstücken, Erdbeer Minze mit Agave gesüßt, Heidelbeer-Orange, Mandel Crisp und Lavendel Fruit Twist – ein cremiges Lavendeleis mit einer Erdbeer-Himbeersauce.
Die Top Seller sind Tiramisu mit selbstgemachten Löffelbiskuit, Black&White – geröstete Kokosnuss mit Edelbitterschokolade – und Orange-Basilikum, sowie Birne-Petersilie, Pistazie und Gin-Tonic-Eis.
Neu sind THE NUT GANG – ein Macadamiaeis mit Karamellsauce und gerösteten Pekanüsse – und unser Smooth Orange Joghurt – ein cremiges Orangenjoghurteis aus Soja mit einer Orangen-Apfel-Ingwer-Chilisauce.

 

Eisperle_3Sorten

 

Beobachten Sie auch allgemeine Trends? Was ist heute anders als früher?
Vegane und zuckeralternative Sorten sind heutzutage hoch gefragt und auch Sorten, die aus regionalen und biologischen Rohstoffen hergestellt wurden, sind der Trend. Kunden sind heute außerdem offener für außergewöhnliche Sorten. Zum Beispiel unser Matcha-Grünkohleis haben uns die Kunden aus den Händen gerissen. Früher haben Klassiker wie Schoko, Erdbeere, Himbeere usw. die Vitrine gefüllt. Heute sind dagegen Kombination aus altbekannten Sorten gefragt – auch mit Kräutern wie Salbei, Rosmarin, Petersilie, Basilikum oder Brennnessel, die überraschend gut mit Eis harmonieren.
 
Eisperle GrazWie gelingt es Ihnen, die Aromen herauszuarbeiten?
Wir verwenden reifes Obst, das bereits eine herrliche Süße besitzt, ohne dass wir zu viel zuckern müssen. Unser Bio Bauer beliefert uns mit regionalen Produkten und wir geben dem Eis dann in der Herstellung Zeit zu reifen, damit sich all die feinen Aromen freisetzen können. Das nimmt natürlich mehr Zeit in Anspruch, aber dafür schmeckt es umso mehr. Wenn bei guten hochwertigen Rohstoffen nicht gespart wird, ist es keine Hexerei, ein leckeres (in unserem Fall veganes) Eis herzustellen.

Beliefern Sie auch die Gastronomie?
Wir haben viele Anfragen von Gastronomen, aus unterschiedlichen Bundesländern erhalten, die gerne unser Eis anbieten möchten, haben uns aber bislang entschlossen, unser Eis nur in der Eisperle zu verkaufen.

 

Was würden Sie Gastronomen beim Umgang mit Eis raten?
Ich denke, es ist wichtig, Neues auszuprobieren. Wer nur altbekannte Klassiker anbietet, wird es in Zukunft schwer haben. Individualität und auch der Mut zu verrückten und außergewöhnlichen Sorten sind gefragt!

 

 

Fotos: ©Eisperle

Tags: , , , , , , , , , ,

Kategorie: F&B