Bio-Schafmilcheis vom Wolfgangsee – Seegut EISL

31. Juli 2018 Mehr

Am Seegut Eisl am Wolfgangsee werden Schafmilcheisspezialitäten aus 100 % biologischen Zutaten handwerklich hergestellt. Vor mehr als 30 Jahren begannen Sepp und Christine Eisl aus der Hofkäserei des mehr als 500 Jahre alten Traditionsbauernhofs naturbelassene Qualitätsprodukte aus Schafmilch anzubieten. Seit April 2017 gibt es neben Frischkäse, Joghurt und Fruchtmolke auch Bio-Schafmilcheis im Sortiment.

EISL EIS ist Ab Hof und im ersten Schaf­milcheis-Salon Österreichs, direkt in der Salzburger Altstadt, erhältlich, wird aber auch persönlich an die Gastronomie im Raum Salzburg/Wolfgangsee geliefert und wird darüber hinaus auch über den Gastronomie-Großhändler „R&S Gourmets Express“ in ganz Österreich verkauft. Wir sprachen mit Josef Eisl, der die Eisproduktion leitet und künftig auch den Hof führen wird, über wirklich gutes Eis und den kleinen aber feinen Unterschied zu anderen Eissorten.

 

Eisl Eis

 

Was ist wichtig für wirklich gutes Eis?
Unserer Meinung nach ist es besonders wichtig mit sehr hochwertigen Rohstoffen zu arbeiten und den Kunden höchste Qualität zu bieten. Wir setzten daher bei der Produktion unseres Schafmilcheises auf 100 %
Bio und, wo möglich, auch auf die österreichische Herkunft der Zutaten. Wir verwenden zum Beispiel Graumohn aus dem Waldviertel, Kürbiskerne und Öl aus der Steiermark und Marillen aus der Wachau.

Und wie wirkt sich das auf den Geschmack aus?
Gutes Eis beginnt schon bei der Auswahl der richtigen Rohstoffe! Daher verwenden wir für unser Eis ausschließlich echte Früchte, welche wir in aufwendiger Handarbeit weiterverarbeiten. Zusätzlich ist für uns das Hinzufügen von Aromen oder Zusatzstoffen absolut tabu. Für unser Vanilleeis nehmen wir zum Beispiel nur echte Bio-Bourbon-Vanilleschoten, auch wenn 1 kg Bio-Vanilleschoten derzeit sogar mehr kostet als 1 kg Silber! Aber gerade die Verwendung von echten und hochwertigen Zutaten macht den geschmacklichen Unterschied aus!

Was unterscheidet Schafmilcheis von anderen Eisspezialitäten?
Eis aus Schafmilch ist geschmacklich ein echtes Erlebnis. Im Unterschied zu anderen Eissorten überzeugt Schafmilcheis nämlich durch seine besonders cremige Konsistenz. Und auch der samtige, vollmundige Geschmack sowie ein leichtes Mandelaroma zeichnet Schafmilch aus. Die Schafmilch enthält außerdem viele wichtige Omega-3-Fettsäuren, Vitamine und Spuren­elemente und ist besonders gut verträglich. Das erfreut damit nicht nur alle jene, die sich aus gesundheitlichen Gründen für alternative Angebote zum herkömmlichen Kuhmilch-Eis interessieren, sondern auch wahre Genießer.

Welche Sorten haben Sie im Sortiment?
Wir haben derzeit ca. 25-30 Sorten, die je nach Saison variieren. Neben den klassischen Geschmacksrichtungen wie Vanille, Haselnuss und Schokolade, haben wir auch noch extravagante Sorten wie „Schafkäse honigsüß“, Marille-Topfen, Mango-Chili, Kürbiskern, Graumohn und unseren Bestseller Heidelbeer-Rosmarin im Sortiment.

Welche Sorten sind besonders erfolgreich?
Unser Heidelbeer-Rosmarin-Eis zum Beispiel wurde „als beste Eisspezialität Österreichs“ bereits mit dem „Goldene Stanitzel 2017“ ausgezeichnet. Und am 19. April 2018 haben wir mit dem Eis „Schafkäse honigsüß“ den Sieg bei der Gelato Festival Challenge in Graz eingeholt und werden dadurch Österreich bei der „Europameisterschaft“ der Eismacher, dem „Carpiciani International Day“ 2020 in Bologna vertreten.

Und welche Sorten kommen bei Kunden und Gastronomen besonders gut an?
Wir merken, dass ausgefallenen Kombinationen besonders gefragt sind und bei den Kunden sehr gut ankommen. Und für Gastronomen ist Vielfalt ideal, denn diese können sich mit klassischen bis außergewöhnlichen Dessertkombinationen geradezu austoben.

 

Eisl-Eis_Salon-c-HelgeKirchberger_06

 

Ist Schafmilcheis ein Thema in der Gastronomie?
Wir merken, dass hochwertige Lebensmittel und somit auch hochwertiges Speiseeis auch in der Gastronomie noch mehr an Bedeutung gewinnen. Unser Gastro-Kunden sind meist experimentierfreudig, setzen das Eis oft sehr kreativ in Szene und schätzen die hohe Qualität der Schafmilchspezialitäten, auch wenn diese dadurch mehr kosten als „herkömmliches Speiseeis“.

Was empfehlen Sie Gastronomen beim Kühlen und Servieren?
Unserer Erfahrung nach wäre es empfehlenswert, die Temperatur der Tiefkühltruhe flexibler anzupassen. Unser Schafmilcheis ist aufgrund des etwas reduzierten Zuckergehaltes beispielsweise etwas „wärmer“ – bei ca. -14° C – am idealsten zu portionieren und zu formen. Bei -20° C Lagertemperatur ist unser Schafmilcheis noch etwas zu fest.
Ein Serviertipp von uns wäre das Schafmilch­eis „Schafkäse honigüß“ mit gebrannten Mandeln und Zimt oder das Schafmilcheis Heidelbeer-Rosmarin mit passender Garnitur.

 

 

www.eisl-eis.at

Fotos: ©Helge Kirchberger, Widlbild

Tags: , , , , , , , , , ,

Kategorie: F&B