Page 20

Hotelstyle Mai 2014

Chalets Hüttenzauber neu interpretiert Immer öfter setzt die heimische Hotellerie bei der Erweiterung ihres Angebots auf „externe Häuser“, die zwar räumlich vom Hotel abgetrennt und eigenständig sind, dabei aber alle Vorzüge und Services des Haupthauses bieten. Die Spannweite reicht dabei von einfachen „Hütten“ bis zu Luxus-Chalets: Wer dabei aber an morsche Bretter und zugige Stuben denkt liegt weit entfernt vom Trend, der überschaubare Abgeschiedenheit, Individualität und Luxus erfordert. Die zwei folgenden Beispiele zeigen dabei die Spannweite derartiger Projekte auf. Luxus-Chalets Ein in der Immobilbranche verzeichneter Trend birgt auch für die heimischen Fremdenverkehrsbetriebe 20 viele Chancen. Traditionelle Chalets erfreuen sich im Alpenraum wieder größerer Beliebtheit. So soll sich das Transaktionsvolumen dieser Immobilienart von 2012 auf 2013 beinahe verdoppelt haben und die Käufer der wachsenden Gruppe der sogenannten High Net Worth Individuals (HNWI, mehr als eine Mio. USD Nettovermögen) und Ultra High Net Worth Individuals (UHNWI, mehr als 50 Mio. USD Nettovermögen) entstammen. Neben vielen positiven finanztechnischen Faktoren liegt die steigende Nachfrage vor allem in der Nähe zu den angesagten Skigebieten und dem damit einhergehendem Lifestyle-Faktor begründet. Aber wer hat die Hotspots und Lifestyle-Locations geschaffen und hält diese am Leben? Die Fremdenverkehrsbetriebe – und die sollten sich ein ordentliches Stück am wachsenden Kuchen der Immobilienkäufer sichern, die häufig aus den Finanzmetropolen Hong Kong, Singapur, Dubai, Genf, sowie Russland und Asien stammen. Denn hier könnten sich gleich mehrere Ansatzpunkte finden lassen, diesen Trend zu nutzen. Einerseits liegen Hotels zumeist ohnedies in den gefragtesten Lagen. Andererseits stehen in gut geführten Häusern alle Strukturen für das Management und das Service von Luxus-Outlets zur Verfügung. Warum also nicht als Alternative zum Immobilienkauf ein entsprechend attraktives Mietangebot schaffen? Ein interessantes Konzept dafür haben das Planungsbüro und Generalunternehmen Geisler & Trimmel, seit mehr als 20 Jahren spezialisiert auf Projekte im Tourismus, gemeinsam mit der Timeless Luxury Group, spezialisiert auf den Bau von schlüsselfertigen Luxusvillen, entwickelt, das auf einer modernen Interpretation der tra


Hotelstyle Mai 2014
To see the actual publication please follow the link above