Müsli & Granola von Tanja Dusy

23. Mai 2018 Mehr

Das Frühstücksbuch „Müsli & Granola“ von Tanja Dusy ist auch für Personen die sich vegan oder glutenfrei ernähren!

Zu Powermüsli, Overnight Oats, Knusperriegel und mehr lädt Tanja Dusy die Leser dieses Buches ein, denn diese geben nicht nur Kraft für den Tag und schmecken auch hervorragend. Kein Wunder also, dass der Getreide-Mix auch am Frühstücksbuffet immer mehr Raum einnimmt. Zahlreiche Rezepte – auch für Personen, die sich vegan oder glutenfrei ernähren – machen Lust aufs Ausprobieren, selbst Mixen, Kochen oder Backen sowie auf eigene Kreationen.

 

Müsli & Granola

Muesli-und-Granola-Cover-U1

bestellen unter: marion.allinger@laserverlag.at

 

Bananabread-Bars

Für 8 Riegel

150 g kernige Haferflocken

60 g Zartbitterschokolade

50 g Walnusskerne, grob gehackt

1 TL Zimtpulver

2 Msp. gemahlene Nelken

2 Prisen Salz

2 große Bananen

1 TL Zitronensaft

2 EL Erdnussmus (aus dem Glas)

2 EL Kokosöl

3 EL Honig

100 g Zartbitterkuvertüre

 

 

Zubereitung

Haferflocken, Schokolade und Walnüsse, Zimt, Nelken und Salz mischen. Die Bananen-Stücke mit Zitronensaft, Erdnussmus, Kokosöl und Honig fein pürieren, dann mit dem Flocken-Mix gründlich vermischen und 10 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen eine Kastenform (30 cm) mit 1 Esslöffel Kokosöl ausfetten und glatt mit Backpapier auslegen. Die Masse gleichmäßig in der Form verteilen, glatt streichen, dabei gut festdrücken und im bei 160 °C Umluft vorgeheizten Ofen mittig 35 bis 40 Minuten backen, bis die Ränder schön gebräunt sind. Leicht abkühlen lassen, dann quer in gleichmäßig große Riegel schneiden. Die Kuvertüre mit 1 Esslöffel Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen lassen. Streifenförmig über die Riegel träufeln und fest werden lassen. Vor dem Servieren noch einige Stunden durchziehen lassen.

 

Lila-Laune-Brei

Zutaten für 10 Portionen

20 g Mandelblättchen

100 g Amarant-Flocken

200 g Kleinblatt-Haferflocken

80 g getrocknete Aroniabeeren

50 g getrocknete (gesüßte) Cranberrys (siehe Tipp)

50 g Leinsamen

pro Portion außerdem

250 ml Milch oder Sojamilch

1 EL Mandelblättchen

100 g Heidelbeeren, Brombeeren, Schwarze Johannisbeeren (oder getrocknete Cranberrys)
Ahornsirup nach Geschmack

Lila_Laune_Brei_09

Zubereitung

Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie leicht bräunen und angenehm duften. Vom Herd nehmen und gut abkühlen lassen. Dann mit den übrigen Zutaten mischen und alles – am besten portionsweise – fein mahlen. Anschließend in ein verschließbares Glas füllen und an einem kühlen dunklen Ort aufbewahren.

Für 1 Frühstücksportion 250 ml Milch oder Sojamilch aufkochen, 4–5 gehäufte Esslöffel (ca. 50 g) Lila-Laune-Brei-Mischung unter Rühren hineingeben, sodass sich keine Klumpen bilden. Die Hitze reduzieren, den Brei glatt rühren und bei kleiner Hitze zugedeckt 5–10 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen 1 Esslöffel Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen. Dann die Beeren vorsichtig waschen, verlesen und trocken tupfen.

Den Brei in ein Schälchen füllen, Beeren auf den fertigen Brei geben, mit Mandelblättchen bestreuen und je nach gewünschter Süße mit Ahornsirup beträufeln und warm servieren.

 

Love-Choc-Granola

Zutaten für 12–15 Portionen

100 g Zartbitterschokolade, klein gehackt

100 g Ahornsirup

2 EL brauner Zucker

50 g Kokosöl

200 g 3-Korn-Flocken

30 g gepuffter Dinkel

50 g Kokosraspel

1/4 TL Zimtpulver

1 Prise Salz

125 g gefriergetrocknete Erd- oder Himbeeren

Love_Choc_Granola_13

Zubereitung

Ahornsirup und Zucker unter Rühren aufkochen lassen. Hitze reduzieren und das Kokosöl darin schmelzen lassen. Vom Herd nehmen, die Hälfte der Schokolade einrühren und sie vollständig schmelzen lassen.

Flocken, gepufften Dinkel, Kokosraspel, Zimtpulver und Salz mischen und die leicht abgekühlte Schokoladenmasse mit der trockenen Mischung vermengen, bis eine klebrige Masse entstanden ist. Fast vollständig abkühlen lassen, die übrigen Schokostückchen daruntermischen und die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Mit dem Löffel gleichmäßig über die ganze Blechfläche flach verteilen. Im heißen Ofen (mittlere Schiene, Umluft 160 °C) 20–25 Minuten backen, bis alles schön gebräunt ist; dabei während des Backens ein- bis zweimal mit einem Löffel leicht durchrühren.

Die noch weiche Granolamischung herausnehmen und auf dem Blech vollständig auskühlen lassen – erst jetzt wird die Mischung knusprig fest. Inzwischen die gefriergetrockneten Beeren eventuell etwas kleiner hacken, dann unter das ausgekühlte Granola mischen und in ein verschließbares Glas füllen.

 

Wüsten-Porridge

Zutaten für 1 Portion

4 getrocknete Medjol-Datteln

1 Prise Salz

40 g Teffflocken (aus Äthiopien stammende Zwerghirse)

1/2 TL vom Kaffeegewürz (2 EL Zimt, 1 EL Kardamom, je ½ TL Ingwer, Nelken, Piment, Mark einer Vanilleschote)

2 frische Feigen

2 EL griechischer Joghurt

1 EL Walnusskerne

1 TL Honig

Wuestenporridge_05

Zubereitung

Die Datteln längs vierteln, die Kerne entfernen und die Viertel in kleine Stücke schneiden. In einem Topf 150 ml Wasser aufkochen und mit 1 Prise Salz würzen. Erst die Datteln, dann die Teffflocken nach und nach unter Rühren dazugeben und das Gewürz unterrühren. Zugedeckt in ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze ausquellen lassen.

Feigen waschen, trocken tupfen und quer in Scheiben schneiden. Die Walnusskerne grob hacken. Das Teff-Porridge in eine Schale geben, Joghurt als Klecks darauf, darüber die Feigen verteilen, mit Walnusskernen bestreuen, den Honig darüber träufeln und warm servieren.

 

Fotos: ©EMF/Klaus-Maria Einwanger

 

Frühstückskolumne Teil 6

Tags: , , , , , , , , ,

Kategorie: Bücher, F&B