Wiener Umweltpreis 2019

12. April 2019 Mehr

Zum 14. Mal fand heuer die Verleihung des Wiener Umweltpreises statt. Ausgezeichnet wurden Unternehmen die im Vorjahr rund 1 Millionen Euro Betriebskosten einsparen konnten.

 

Die MA 22 mit ihrem Programm OekoBusiness Wien sowie die Stadt Wien mit der Wiener Umweltschutzabteilung vergaben den Preis am 03.03.2019 im Rahmen einer feierlichen Gala in der Wirtschaftsuniversität in Wien.

Die vier Umweltpreisträger sind:

 

Umweltpreistraeger-2019_in-u-OG-und-Cafe-Restaurant-Westpol_(c)Houdek,PID

in-u! OG und Cafe Restaurant Westpool mit Take-away Mehrweggeschirr für die Gastronomie – das Projekt befindet sich in der Pilotphase. Das Konzept ist ein Pfandsystem mit Reinigungsservice und Logistik von Mehrweggeschirr und soll Verpackungsmüll einzusparen.

 

Umweltpreistraeger-2019_Hotel-Das-Capri_(c)Houdek,PID

Das Capri“ mit Nachhaltigkeit im Wiener Traditionshotel – war das erste Hotel die sich an die strengen Kriterien herangewagt haben. Dazu gehören  Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, Mitbestimmung und Transparenz im Betrieb. Der besondere Umgang mit den Mitarbeitern  aber auch die nachhaltige Wirtschaftsweise haben die Jury beeindruckt. Das Hotel wurde auch mit dem Österreichischen und dem Europäischen Umweltzeichen ausgezeichnet.

 

Umweltpreistraeger-2019_Kolariks-Freizeitbetriebe-GmbH---Luftburg_(c)Houdek,PID

Kolariks Freizeitbetriebe GmbH mit Natürlich gut Essen – „Von Bronze zu Gold in Rekordzeit“ – hat bewiesen das es möglich ist, in kürzester Zeit, dass komplette Speiseangebot auf Bioqualität umzustellen. Biologische Lebensmittel und eine frische Zubereitung sind das Erfolgsrezept. Das Gütesiegel „Natürlich gut essen“ bietet mit seinen drei Auszeichnungsstufen (Bronze, Silber, Gold) jeden Betrieb die Möglichkeit, nach und nach etwas zum Guten zu verändern.

 

Umweltpeistraeger-2019_Henkel-CEE-Operation-GmbH_(c)Houdek,PID

Henkel CEE Operation GmbH mit Packaging 18 – Henkel hat mit seinem Maßnahmenpacket „Packaging 18“ die Jury beeindruckt. Die Strategie beinhaltet eine höhere Konzentration bei Flüssigwaschmitteln um in allen Stationen (von Verpackung bis Produktion) erstaunliche Einsparungen zu erhalten. Eine Senkung des Stromverbrauches bis zur Reduktion von LKW-Fahrten – es ist ein ganzheitlicher Ansatz an Ressourcenschonung.

 

www.oekobusiness.wien.at

Foto:©Houdek, PID

Text:©Michaela Strutzenberger

Tags: , , , , , , , , ,

Kategorie: Awards/Preise, Veranstaltungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen